Excite

Achtung: So kann man Ohrenschmalz richtig entfernen

Es ist nicht allen Menschen bekannt, wie sich das Problem mit dem Ohrenschmalz gesund lösen lässt, denn Viele haben die schlechte Angewohnheit, die Ohren ständig einer Reinigung zu unterziehen. Dabei sollte man Ohrenschmalz richtig entfernen und nicht häufig, da dies wiederum nicht gut ist, zumal das Sekret einen ganz bestimmten Sinn hat.

Hygiene ohne Übertreibung

Er ist eine Erfindung des Körpers, auf die man scheinbar verzichten könnte, doch der Ohrenschmalz hat eine wichtige Funktion, die die Reinigung der Ohren betrifft. Braun bis gelb ist seine Farbe und er ist der Schutz für den empfindlichen Gehörgang, hält ihn stets feucht und gibt der Haut ihren natürlichen Schutzmantel. Auf diese Weise kommen keine schädlichen Staub – oder Schmutzpartikel ins Ohr, die hier Schaden anrichten könnten. So schützt sich das Ohr vor Infektionen und ist immer gegen Schädlinge gewappnet.

Ist aber zu viel von dem Sekret hergestellt worden, so kann sich ein drückender Propfen entwickeln, der sich unangenehm anfühlt. Wer nun mit groben Gegenständen wie Bleistiften im Ohr herumstochert, drückt womöglich den Ohrenschmalz noch tiefer ins Ohr und schädigt das Organ. Um Ohrenschmalz richtig zu entfernen, kann ein Hals – Nasen – Ohrenarzt den Gehörgang mit Wasser durchspülen und so harmlos ein freies Hören ermöglichen.

Bei privater Anwendung sollte nicht das Wattestäbchen erste Wahl sein sondern lieber eine so genannte Ohrenkerze. Der Ausfluss des Sekretes soll gefördert werden, indem man mit der Kerze einen Unterdruck erzeugt und so die leichte Erhitzung des Ohrraumes bewirkt. Doch wer sich nicht auskennt, kann sich hier böse weh tun. Es ist also Vorsicht geboten, selbst Hand anzulegen und wenn man wegen eines Unwohlseins das Ohr reinigen möchte, so sollte dies nicht häufig geschehen.

Vorsicht beim Selbstversuch

Wenn man sich unbedingt von lästigem Ohrenschmalz befreien und ihn entfernen möchte, hilft in erster Linie eine nötige Vorsicht, die beim Vorhaben zu bewahren ist. Wäscht man selbst die Ohren mit Wasser auf, kann dies das vorhandene Schmalz auch aufschwemmen. Nichts spricht also gegen den Arztbesuch mit fachmännischer Beratung.

Quelle: Apotheken-Umschau.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017