Excite

Die neusten Babyphones

Wenn der Nachwuchs da ist, sollte man sich schnellstmöglich ein Babyphone zulegen. So kann man sein Baby in Ruhe in seinem Zimmer schlafen lassen und selbst im Wohnzimmer oder Garten sitzen. Sobald das Baby aufwacht und schreit meldet sich das Babyphone und man kann sich um das Kleine kümmern. Die Auswahl an Babyphones ist sehr groß und es ist gar nicht so leicht einen guten Überblick zu bekommen. Wir geben Tipps, wie man das richtige Gerät findet und welche zu empfehlen sind.

Babyphones werden immer wieder getestet. Es lohnt sich daher zum Beispiel bei Öko-Test oder der Stiftung Warentest einen Blick in die Ergebnisse zu werfen und so sicher zu gehen, dass man kein Gerät kauft, das eine hohe zu hohe Stahlung abgibt. Dies ist nämlich das Hauptproblem vieler Geräte. Sie arbeiten mit hochfrequenten Mikrowellen und diese können bei dauerhafter Benutzung das Krebsrisiko erhöhen und die Hirnströme verändern.

Nach dem Motto je teurer je besser und mit weniger Strahlung kann man in diesem Fall nicht vorgehen. Es gibt Geräte, die einiges kosten, aber bei Tests dennoch schlechter abschneiden als günstige Geräte. Sehr gut getestet wurde zum Beispiel der Angelcare Geräusch- und Bewegungsmelder AC401. Das Besondere ist, dass dieses Babyphone nicht nur Geräusche überträgt, sondern den Eltern auch einen möglicherweise lebensbedrohlichen Atemstillstand von über 20 Sekunden meldet. Der Preis für das Gerät liegt bei circa 160 Euro. Ein günstigeres, ebenfalls sehr positiv bewertetes Modell ist das BM 440 Eco Plus von der Firma Babyfon. Es kostet um die 70 Euro und ist besonders strahlungsarm.

Wer sich nicht nur auf einen Lautsprecher verlassen möchte, sondern sein Baby am liebsten ganz im Blick hat, für den ist das digitale Avent Video-Babyphone von Philips das richtige. Die moderne digitale Technologie ermöglicht es, zu jederzeit eine sichere Verbindung zum Baby aufrechtzuerhalten. Man hört das Baby nicht nur, sondern kann es auch auf einem Bildschirm sehen. Ein Video-Babyphone ist natürlich etwas teurer als Modelle, die nur eine Audio-Funktion haben. Um die 200 Euro muss man für den Kauf eines solchen Geräts einplanen.

Neben der Strahlung und Zusatzfunktionen sollte man noch die Reichweite der Geräte vergleichen und dabei die Anforderungen auf seine Bedürfnisse abstimmen. Wie groß ist also die Wohnung oder das Haus? Ist man oft unterwegs und lässt das Baby in einem seperaten Raum schlafen, der etwas weiter entfernt ist? Es gibt Babyphones, die eine Reichweite von bis zu 600 Meter haben, andere schaffen nur 75 Meter.

Quelle: oekotest.de
Bilder: www.babyfon.de, www.baby-markt.de, www.philips.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017