Excite

How to: Bikinizone richtig rasieren

Wer kennt sie nicht, die kleinen, roten, oft juckenden Pickelchen, die nach kurzer Zeit entstehen, wenn man versucht die Bikinizone richtig zu rasieren. Hier finden Sie einige Empfehlungen, um die Hautreizungen zu vermeiden und somit ein glattes Ergebnis zu erzielen.

1. Wenn Sie sich für eine Nassrasur entscheiden, benötigen Sie einen "normalen" Rasierer für Männer oder Frauen, Hauptsache keinen so genannten "Einmal-Rasierer". Diese sind zwar oft günstig, haben aber deutliche Einbuße in der Qualität. Benutzen Sie Rasiergel oder Rasiermousse, das macht die Haut geschmeidiger und die Haare lösen sich leichter. Einige Rasierer haben das Rasiergel bereits um die Klinge, dadurch sind sie etwas teurer im Preis, aber die Handhabung ist angenehm einfach. Wechseln Sie die Klingen des Rasierers regelmäßig aus, spätestens nach 4 Wochen.

2. Vor einer Rasur ist es wichtig sich Zeit zu nehmen, zu ruckartige, schnelle Bewegungen auf fast trockener Haut sind der Hauptgrund für die unliebsamen Pickelchen. Nehmen Sie vorab beispielsweise ein Bad, dadurch wird Haut und Haar geschmeidig. Schäumen Sie die betroffene Stelle gut ein und vor allem rasieren Sie nie gegen die Wuchsrichtung.

3. Nach der Rasur ist es wichtig der Haut Ruhe zu gönnen. Das bedeutet, ziehen Sie nicht direkt Unterwäsche oder andere Kleidungsstücke an, diese könnten scheuern. Desinfizieren Sie die beanspruchen Hautstellen z.B. mit Gesichtswasser für sensible Haut und cremen Sie die Stelle anschließend gut ein. Wenn Sie sich Abends rasieren, können Sie über Nacht Baumwollunterwäsche tragen, das ist zwar nicht besonders attraktiv, aber reizt die Haut am wenigsten und führt zu den schönsten Ergebnissen.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2014