Excite

Die kuriosesten Gelüste von Frauen in der Schwangerschaft weltweit

Saure Gurken, Rollmops oder Salzstangen mit Nutella - schwangeren Frauen werden viele, meist sehr seltsame Essgelüste nachgesagt. Aber sind diese eigentlich nur ein Klischee? In anderen Ländern bevorzugen Frauen in der Schwangerschaft ganz andere Dinge - es wird ihnen jedenfalls nachgesagt.

Ob Steine, Sex, Knoblauch oder Kohle - wir stellen Ihnen die kuriosesten Gelüste von Frauen in der Schwangerschaft weltweit vor:

Deutschland: Saure Gurken
Sie sind berühmt-berüchtigt: Bittet eine deutsche Frau um saure Gurken, wird ihr vermutlich sofort eine Schwangerschaft unterstellt. Es gibt sogar einige ernährungswissenschaftliche Erklärungen dafür, denn die Gürkchen enthalten viel Vitamin C und dieses braucht der Körper, um Eisen zu verwerten - das in der Schwangerschaft besonders wichtig.

USA: Eiscreme
Während die deutschen Schwangeren sauer Eigelegtes bevorzugen, ist es bei den US-amerikanischen Frauen angeblich Eiscreme. Frauen, die vorher keine besondere Vorliebe für die kalte Süßspeise hatten, sollen während der Schwangerschaft plötzlich Heißhunger darauf haben und das Eis gleich literweise vertilgen.

USA: Eiscreme
Während die deutschen Schwangeren sauer Eigelegtes bevorzugen, ist es bei den US-amerikanischen Frauen angeblich Eiscreme. Frauen, die vorher keine besondere Vorliebe für die kalte Süßspeise hatten, sollen während der Schwangerschaft plötzlich Heißhunger darauf haben und das Eis gleich literweise vertilgen.

Italien, Spanien, Griechenland - die Mittelmeerländer:
Hier steigt bei schwangeren Frauen angeblich die Lust auf Knoblauch und Ingwer. Falsch kann das nicht sein, denn beides ist sehr gesund und Ingwer hilft vielen Frauen auch über die Schwangerschaftsübelkeit hinweg.

Kenia: Steine
Afrikanische Frauen essen in der Schwangerschaft bevorzugt Steine. Dieses wirklich sehr kuriose Gelüst wird mit besonderen, schwangerschaftsbedingten Mangelerscheinungen erklärt: Der erhöhte Bedarf an Mineralstoffen wie beispielsweise Zink, Kalzium und Eisen soll die Ursache dafür sein.

Die Steine gibt es auf dem Markt und im Supermarkt zu kaufen und werden - nicht erschrecken - genüsslich zerkaut. Das soll übrigens weder den Zähnen, noch der Verdauung und auch den ungeborenen Kindern nicht schaden.

Neu Guinea: Sex
Der in Neu Guinea lebende Stamm der Hua glaubt daran, dass Geschlechtsverkehr in der Schwangerschaft die Gesundheit des Babys fördert. Regelmäßiger Sex ist hier ein fester Bestandteil im leben werdender Eltern.

Neu Guinea: Sex
Der in Neu Guinea lebende Stamm der Hua glaubt daran, dass Geschlechtsverkehr in der Schwangerschaft die Gesundheit des Babys fördert. Regelmäßiger Sex ist hier ein fester Bestandteil im leben werdender Eltern.

England: Kohle
Britische Frauen haben während der Schwangerschaft Verlangen nach Kohle. Aber das ist eher ein alter Aberglaube, heute stehen bei den Schwangerschafts-Gelüsten, wie bei die Frauen in den USA, eher Eiscreme und, wie bei uns, saure Gurken ganz oben auf der Liste.

China: Bloß kein Krebsfleisch
In China gibt es statt einem kuriosen Gelüst ein Verbot: Schwangere Frauen sollten niemals Krebse essen, weil das zu Fehlgeburten führen könnte.

Darüber hinaus werden die Frauen traditionell dazu angehalten, in der Schwangerschaft sehr viel zu essen. Diese Tradition wird heute langsam aufgebrochen, weil die Fälle von Schwangerschaftsdiabetes sehr hoch sind.

Mexiko: Dem Heißhunger nachgeben
In vielen lateinamerikanischen Ländern, so auch in Mexiko, glaubt man, dass eine schwangere Frau ihren Heißhungerattacken unbedingt nachgeben sollte, weil das Baby sonst mit einem Geburtsmal auf die Welt kommt, dass die Form des entsprechenden Lebensmittels hat.

Panama: Keine Fertignahrung
In jedem Fall gesund: Schwangere Frauen und frisch gebackene Mütter in Panama sollen keine Dosen- oder Fertignahrung verzehren, sondern ausschließlich aus frischen Nahrungsmitteln zubereitete zubereitete Mahlzeiten. So sollen Koliken beim Baby vorgebeugt werden und die Mutter bekommt angeblich schneller ihre alte Figur zurück.

Indien: Frische Mango und Tamarinde
Kein wirklicher Heißhunger, aber eine alte Tradition: Will eine südindische Frau ihre Schwangerschaft der Familie mitteilen, dann bittet sie um saures und scharfes Essen und um Früchte wie die Mango oder die Tamarinde.

Indien: Frische Mango und Tamarinde
Kein wirklicher Heißhunger, aber eine alte Tradition: Will eine südindische Frau ihre Schwangerschaft der Familie mitteilen, dann bittet sie um saures und scharfes Essen und um Früchte wie die Mango oder die Tamarinde.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017