Excite

Bunte Unterwasserwelt im Wohnzimmer: Aquarienbau für Heimwerker

Fischliebhaber wollen auch im eigenen Wohnzimmer eine Möglichkeit haben, ihre schuppigen Lieblinge stundenlang zu bewundern und zu beobachten. Ob Goldfisch, Salmler oder Guppy - alle Fischchen sollen in einem geräumigen Heim-Aquarium genügend Platz finden. Da die Fischhaltung heutzutage recht teuer ist, kann man mit dem Aquarium "Marke Eigenbau" schon einmal kräftig das Portemonnaie schonen.

Aquarien bis circa 150 Liter brauchen innen nicht versiegelt zu werden. Sie können ganz einfach und zu Hause selbst aus 6 Millimeter- Fensterglas hergestellt werden. So ist der Selbstbau meist günstiger und schneller erledigt, als dass ein Becken beim Aquarienbauer bestellt oder im Fachhandel teuer erstanden wird.

Zunächst werden die Glasscheiben in der ausgewählten Größe zugeschnitten und ihre Kanten gefast: 2 rechteckige Seiten, eine Rückscheibe und eine Frontscheibe sowie eine Bodenscheibe. Sie müssen mit Aceton peinlichst vorgereinigt werden und die Klebeflächen müssen hundert Prozent fettfrei sein.

Auf einer möglichst ebenen Fläche, die mit Zeitungspapier ausgelegt ist, werden die Scheiben gemäß ihres Zusammenbaus ausgelegt. Ein spezielles, für Aquarien zertifiziertes Silikon wird in Scheibendicke an den Rändern aufgetragen und die Seitenscheiben locker an die Bodenscheibe gedrückt. Ein wenig Silikon muss zwischen den Scheiben noch vorhanden bleiben. Beide Scheiben sollten möglichst rechtwinklig gehalten werden. Nun werden nacheinander Front- und Rückscheibe bis auf wenige Millimeter an die Bodenscheibe gekantet, hochklappt und angedrückt. Das Aquarium muss nun einen Tag lang aushärten und sollte möglichst nicht mehr berührt werden.

Am nächsten Tag werden überstehende Silikonreste mit einer Glaserklinge an der Kante glatt abgeschnitten. Innerhalb des Beckens sollte jedoch in keinem Fall herumgeschnitten werden. Bei Becken bis circa 150 Litern sind Längsstreben an Front- und Rückscheibe aufgrund der Stabilität erforderlich. Sie sind meist 5-8 cm schmaler als die Gesamtbreite und werden circa 2 cm unterhalb der Oberkante eingeklebt.

Am besten werden die Stabilitätsstreben mit Hilfsstelzen aus Abfallholz an den Scheiben auf der entsprechenden Höhe gehalten. Nun werden auch hier die Klebeflächen an Strebe und den Scheiben penibel gereinigt, dann das Silikon auf die Kante der Strebe aufgetragen, die Strebe auf die Stelzen gelegt und gegen die Scheibe gedrückt. Das Ganze auf der gegenüberliegenden Seite wiederholen, zwei bis drei Tage aushärten lassen und schon hat man ein perfekt gebautes, neues Aquarium für eine bunte Fischwelt in den eigenen vier Wänden.

Quellen: heimwerker.de, firstfish.de
Bild: barron (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017