Excite

Deko für die Wohnung häkeln

Wen das Häkelfieber im Winter gepackt hat, der möchte im Sommer längst nicht aufhören. Aber im Sommer ist der Bedarf an Mützen und Schals eher gering, deswegen kann man nur für den Winter vorarbeiten oder sich jetzt einfach mal an die Wohnung machen: Wer Deko häkeln will, muss sich nicht an den Anleitungen aus Omas Büchern orientieren.

    Bitterjug / Flickr

Schöne Deko-Ideen

Es gibt viele Anleitungen zum Deko-Häkeln. Deko mit Häkelmuster ist dabei oft klassisch, kann aber durch bunte Farben ganz leicht modern werden. Oder man formt sogar ganz unterschiedliche Figuren und liegt damit voll im Trend:

VIDEO: Häkeln - Anleitung für Anfänger

Häkel-Decken

Gehäkelte Decken müssen nicht braun und öde sein. Man kann alle möglichen Farben verwenden und vor allem auch Muster, die richtig Spaß machen. Granny Squares eigenen sich gut, um unterwegs immer ein kleines Projekt in der Tasche zu haben, aber langfristig einen großen Überwurf oder eine Kuscheldecke zu gestalten.

Deko-Figuren

Auch als Amigurumi bekannte Häkelfiguren werden meist aus vielen festen Maschen gehäkelt. Deswegen ist das Grundprinzip auch für Anfänger schnell zu lernen. Die Anleitungen erfordert aber oft viel Konzentration.

Untersetzer

Ein anderes schnelles und sehr sommertaugliches Projekt sind Untersetzer: Ob als komplizierte Spitzenhäkelein (die mit dickem Shirt-Garn oder Plastikbändern gar nicht mehr altbacken wirken) oder ganz einfach in Runden gehäkelt: Die neuen Untersetzer schützen vor Wasserflecken und gehen schnell von der Hand.

Wanddeko

Ein ganz aktueller Trend sind sogenannte Häkel-Mandalas. Hier häkelt man in verschiedenen Farben immer im Kreis und erzielt durch unterschiedliche Stiche tolle Muster und Effekte. Abgesehen davon ist die ruhige Arbeit mit bunten Farben ziemlich beruhigend und tut nach einem langen Tag oder einfach direkt am Strand richtig gut. Eine Alternative sind Fähnchendecken oder "Bunting" wie im Bild.

Garnauswahl

Wenn man Deko häkeln möchte, kann man anderes Garn verwenden als für Winterschals oder Mützen: Meist ist es am schönsten, mit Naturmaterialien wie Baumwolle oder Leinen zu arbeiten. Man kann aber auch mit Mischqualitäten heute schöne Ergebnisse erzielen.

Weil Deko nicht oft gewaschen werden muss und wenig strapaziert wird, kann man sich hier auch mal an ganz feine Wollfäden wagen.

Zum Artikel: Häkel-Anleitung für Anfänger

Andererseits geht das Arbeiten mit sehr dicken Streifen besonders schnell von der Hand und motiviert damit gewaltig: T-Shirt-Garn, Seile, Plastikschnüre oder alles andere, was sich irgendwie verarbeiten lässt, kommen für Deko in Frage.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017