Excite

Folgende eisenhaltige Lebensmittel können bei Eisenmangel helfen

Wenn Sie unter Eisenmangel leiden, dann kennen Sie Symptome wie Kopfschmerzen, Konzentrationsstörungen, Schwindelgefühl, Müdigkeit und psychische Labilität eventuell von sich. Im Gesicht kann es zu einer blassen Hautfarbe kommen, die Finger- und Fußnägel können brechen und Rillen aufweisen. Außerdem kann diffuser Haarausfall auf Eisenmangel zurückgeführt werden.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung rät Männern dazu pro Tag zu 10mg Eisen zu verzehren. Frauen benötigen 15mg pro Tag um einer Unterversorgung vorzubeigen. Vorsichtig sollten Sie mit Nahrungsergänzungsmitteln sein, die Eisen enthalten. Diese sind häufig überdosiert, was längerfristig zu Vergiftungen führen kann. Versuchen Sie ein mögliches Defizit lieber durch eisenhaltige Lebensmittel auszugleichen.

Spinat hält sich hartnäckig als besonders eisenhaltiges Nahrungsmittel. Dabei enthält er nur 4,8 mg Eisen pro 100 Gramm. Besonders reich an Eisen sind Petersilie (97,8 mg/ 100g) und grüne Minze (87,5 mg/ 100g). Aber auch Kübriskerne sind reich an dem "Metall" (11,2 mg/ 100g). Für die Fleischesser unter Ihnen empfiehlt sich Schweineleber. Diese enthält mit 22,1 mg pro 100 Gramm besonders viel Eisen. Allgemein gelten Fleisch, Wurst und Leber als stark eisenhaltig.

Vegetarier sollten daher auf reichhaltige Würzung achten. Denn neben Pertersilie beinhaltet auch Koriander, schwarzer Pfeffer und Zimt viel Eisen. In Sojabohnen und Bohnen steckt acht mal mehr Eisen als in einer vergleichbaren Menge Rindfleisch.

Wichtig ist dabei aber auch die Förder- und Hemmstoffe der Eisenresorption zu kennen. Besonders Vitamin C kann die Aufnahme von Eisen in den Organismus fördern. Also achten Sie auf eine ausreichende Zufuhr von Früchten und Gemüse. Hemmend dagegen wirken Inhaltsstofe (Tannin) von Kaffee und schwarzem Tee.

 

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017