Excite

Entspannung durch Thai Massage

Eine Thai Massage kann viel bewirken: Verspannungen, Migränge und Magenprobleme können durch sie behoben werden. Aber auch bei Problemen wie Angstzustände, Schlafstörungen und Depressionen kann sie durchaus helfen.

Bei dieser Art der Massage geht es darum, den gesamten Körper zu massieren und dadurch zu neuer Lebensenergie zu finden. Die Massage-Technik, ist in Thailand unter der Bezeichnung Nuad Phaen Boran bekannt ist, was soviel bedeutet wie 'uralte heilsame Berührung'. Ursprünglich stammt sie jedoch aus Indien. In Europa wird sie heute auch Thai-Yoga-Massage genannt.

Die Thai-Massage besteht aus passiven, dem Yoga entnommenen, Streckpositionen und Dehnbewegungen, Gelenkmobilisationen und Druckpunktmassagen. Eine Massage dauert zwischen einer und zweieinhalb Stunden und ist keinesfalls mit einer Erotik Massage zu verwechseln, wie es in Europa jedoch oft passiert. Sie ist vielmehr ein Heilverfahren. Der Patient liegt auf einer Matte und wird von einem Therapeuten mit den Fingerknöcheln, dem Handballen, Ellenbogen und Knien massiert. Die schon seit mehr als tausend Jahren praktizierte Massage fängt an den Füßen an und endet am Kopf. Es werden zehn Energielinien, die nach aryuvedischer Lehre den Körper als energetisches Netz durchziehen, damit bearbeitet.

In Thailand gehört die Thai Massage zum Alltag. Bei uns wird sie seit den 1990er Jahren gelehrt und ausgeübt. Sie wird vorallem in Wellness-Hotels, Yogazentren oder Massagepraxen angeboten. Eine einstündige Massage kostet um die 40 Euro, 90 Minuten zwischen 50 und 60 Euro. Wer also ein rundum gutes Körpergefühl und einen freien Kopf braucht, für den ist eine Thai Massage genau das Richtige.

Quelle: das-wellness-lexikon.de
Bilder: Maja Dumat/pixelio.de , Thomas Wanhoff/Flickr

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017