Excite

Epidemiegefahr? Neue Variante der Vogelgrippe fordert erste Todesopfer

Zwei Männer in Shanghai sind an einer neuen Form der Vogelgrippe gestorben. Vier weitere Personen haben sich ebenfalls infiziert und somit steigt die Anzahl der Betroffenen auf derzeit sieben. Das Virus ist vom "Typ H7N9" und galt bisher als nicht gefährlich für den Menschen.

Die Gesundheitsbehörden In Shanghai und in Taiwan haben sofort ihre Kontroll- und Meldepflichten verschärft, nachdem die Todesfälle bekannt geworden sind. Die Männer, einer 27, der andere 87, sind schon vor einigen Wochen gestorben. Die Gesundheitsbehörden von Shanghai teilte mit, dass aber erst jetzt feststünde, dass sie am A/H7N9-Virus gestorben seien.

Dass Grippeviren von Vögeln in Einzelfällen auch Menschen anstecken können, ist bekannt seit in Asien eine besonders aggressive Variante des A/H5N1-Virus auftrat. Nach Informationen der Weltgesundheitsorganisation WHO sind seit 2003 weltweit 622 Menschen an dem Virustyp erkrankt und 371 nachweislich an der Infektion gestorben. Die Erreger der Vogelgrippe gehen eigentlich nur sehr schwer auf Menschen über. Hat er aber einmal den Menschen befallen, dann verläuft die Krankheit heftig und die Sterblichkeit ist vergleichsweise hoch.

Noch weiß man über das A/H7N9-Virus wenig, derzeit wird er von chinesischen Gesundheitsbehörden untersucht. Tang Fenyang vom Zentrum für Prävention und Kontrolle von Krankheiten aus der Provinz Jiansu sagte: "Weil der Erreger für uns neu ist, haben wir noch nicht viele Daten über sein Verhalten und seine Wirkungsweise. Daher wissen wir noch nicht, ob er ansteckend ist." Gemeint ist damit, dass man nicht weiß, ob der Virus eventuell auch von Mensch zu Mensch übertragen werden könnte. Bisher wird vermutet, dass die Betroffenen sich bei Tieren infiziert hatten. Wie sich die in Shanghai verstorbenen Männer angesteckt haben, ist noch nicht geklärt aber der direkte Kontakt mit Tieren ist denkbar.

Chinesische Behörden verstärkten aus Angst vor weiteren Erkrankungen ihre Kontrollen. Krankenhäuser in Shanghai beobachten Atemwegserkrankungen stärker und müssen diese melden. Reisende aus China nach Taiwan müssen sich bei der Ankunft einer Temperaturmessung unterziehen und aus China kommende Taiwaner, die innerhalb von zehn Tagen Fieber bekommen, müssen das melden und sich im Krankenhaus untersuchen lassen.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017