Excite

Vorsicht scharf: Die Ernährung in der Schwangerschaft ist wichtig fürs Kind

Damit die Ernährung in der Schwangerschaft sich ganz am Wohl des Kindes orientiert, sollte man sich als Frau informieren, was gesund ist und was nicht. Ratgeber und Ärzte helfen gerne dabei, die genauen Vorgaben zu beachten und darüber aufzuklären, warum bestimmte Lebensmittel einfach nicht angesagt sind in einer Schwangerschaft.

Es ist wichtig für die Entwicklung des Babys, dass frau sich während der Schwangerschaftsmonate bewusst und gut ernährt. Welche Nahrungsmittel sind es jedoch genau, die man essen darf und welche sollten vermieden werden? Sicher ist, dass eine Frau während ihrer Schwangerschaft für Zwei essen kann, aber hier wird nicht auf den Kalorienbedarf Bezug genommen, denn dieser steigt prozentual an, normal sind rund 250 Kalorien mehr, die eine Frau zu sich nimmt während sie das Kind in sich trägt.

Besonders empfehlenswert ist Gemüse, welches besonders gut und frisch gewaschen und geschält wurde. Dazu zählen Blattsalate genau so wie Tiefkühl – Obst und Gemüse. Weniger empfehlenswert sind hier gekochte Lebensmittel aus Obst und Gemüse und ungewaschenes Obst.

Auch rohes Getreide sollte nicht verzehrt werden, darunter Frischkornmüsli oder Getreidekeimlinge. Unter den Eierspeisen sollten keine rohe Eier und damit zubereitete Speisen verzehrt werden. Hierunter fällt etwa Tiramisu. Damit eine Lebensmittelinfektion ausgeschlossen werden kann, sollte auch keine Rohmilch verzehrt werden, damit schließt dies auch Rohmilchkäse ein und alle weiteren Produkte aus Milch, die nicht erhitzt wurde.

Roh sollte auch kein Fleisch verzehrt werden, denn dieses kann genau so wie roher Fisch eventuell schadstoffbelastet sein. Mett, Carpaccio, Sushi und Austern gehören also vom Speiseplan gestrichen.

Quelle: Rund-ums-baby.de

 

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017