Excite

Fastenkur: 5 Tipps für erfolgreiches Fasten

Ständig essen kann krank machen. Mit einer Fastenkur stoppen Sie bewusst Ihr Essverhalten und verzichten auf feste Nahrung. Das Resultat: Entgiftung des Körpers, gute Laune und mehr Gesundheit.

Fasten kann sogar gegen Gesundheitsbeschwerden wie Rheuma oder helfen. Hier finden Sie fünf Tipps, die Sie beim Fasten unterstützen und Ihnen durch die Zeit ohne Nahrung helfen.

    Mr. Addi/Flickr

Tipps für eine erfolgreiche Fastenzeit

Eine Fastenkur sollten Sie mit einer Darmentleerung beginnen. Das können Sie mit einem Einlauf oder mit Glaubersalz tun. So bereiten Sie den Körper auf das Fasten vor und entleeren ihn vollständig. Ein leerer Darm schmälert das Hungergefühl. Zudem kommen Stoffwechselreste während der Fastenzeit nicht in die Blutlaufbahn, was den Erfolg beim Fasten verringert und zu Akne sowie zu Gelenkschmerzen führen kann.

Eine Fastenkur sollte nicht länger als sieben Tage ablaufen, vor allem wenn Sie ein Anfänger sind. Eine längere Fastenkur strapaziert den Körper und Sie bauen zu viel Muskelmasse ab. Profis können sich mehr Zeit für die Selbstreinigung nehmen.

Wenn Sie richtig fasten wollen, sollten Sie drei Liter Flüssigkeit pro Tag zu sich nehmen. Dazu gehört Mineralwasser, Tee, Säfte und Gemüsebrühe. Wichtig bei den Getränken ist, dass diese frisch zubereitet sind. Säfte und die Brühe können Sie auch selber machen, denn so behalten sie die wichtigen Inhaltsstoffe. Wer keine Zeit hat, kann die Flüssigkeiten auch schon vorher zubereiten und dann einfrieren.

Soweit Sie es einrichten können, sollten Sie sich beim Heilfasten Ruhe gönnen und eine Zeit wählen, in der Sie wenig Stress haben. Vielleicht können Sie sich dafür Urlaub nehmen. Denn beim Entgiften soll der Körper entspannen und sich nicht nur von den Giftstoffen sondern auch vom den Folgen des Alltagsstress erholen.

Tipps zum Durchhalten

Eine Fastenkur ohne feste Nahrung kann anstrengend sein: Das Hungergefühl und die Versuchung, zu etwas Eßbarem zu greifen sindgroß. Helfen können Ablenkungen wie ein gutes Buch, ein Nickerchen,ein leckerer Tee oder ein Spaziergang.

Auch der Austausch mit anderen Fastenden kann die Motivation zu Fasten und das Durchhaltevermögen steigern. Diese findet man in Foren oder bei organisierten Fastenfahrten.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017