Excite

"Fifty Shades of Grey" hat Herpes - Studie zu den beliebtesten Büchern in Bibliotheken

Sie sollten besser zweimal darüber nachdenken, ob Sie sich den Erotik-Bestseller "Fifty Shades of Grey" aus einer öffentlichen Bibliothek ausleihen - und das gar nicht aus Gründen der Verklemmtheit sondern weil die Ausgaben das Herpes-Virus enthalten könnten! Belgische Wissenschaftler haben jedenfalls eine ganz erstaunliche Menge an den Herpes-Viren in den Büchern vorgefunden. Und das war übrigens kein Einzelfall!

Eigentlich handelte es sich bei dem Büchertest nur um ein spaßiges Unternehmen - Bakteriologen und Toxikologen machten sich ans Werk und untersuchten vor Kurzem die am meisten ausgeliehen Bücher der Bibliothek in Antwerpen - und die sexy Lektüre "Fifty Shades of Grey" war auch darunter. (Das Buch wird also tatsächlich oft ausgeliehen - es befindet sich in der Top 10 Liste der am meisten ausgeliehen Bücher!)

Die erste Überraschung bei der Untersuchung war der Fund von Kokain. Nein, nicht nur in Fifty Shades - in ALLEN Büchern wurden Spuren von Koks gefunden. Auch wenn die Menge nicht so groß war dass sie irgendwen wirklich high machen könnte - einen Drogentest würden Sie nach dem lesen der Bücher nicht bestehen.

Sehen Sie hier unsere Fotostrecke zum Film-Cast von "Fifty Shades of Grey"

Auch das Herpes-Virus, welches sowohl in E.L. James's Meisterwerk sowie in einem weiteren Buch gefunden worden ist, war nicht so riesig, dass sie zukünftige Leser todkrank machen könnte. Aber anstecken kann man sich schon. Also: Um sich wirklich in Sicherheit wiegen zu können, sollte man vielleicht doch darüber nachdenken sich ein eigenes Exemplar zuzulegen - zumindest wenn es um Masturbations-Lektüre geht. Denn nur so bleibt Ihr Herpes auch wirklich Ihr Herpes!

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017