Excite

Gefährliches Fressen für Katzen

Katzen sind schlaue Tiere und auch bei der Nahrung schauen ganz genau hin und stürzen sich nicht sofort auf alles, was sie finden oder vorgesetzt bekommen. Doch es kommt schon mal vor, dass sie auch etwas verschlingen, was nicht gut für ihre Gesundheit ist. Wir benennen die Lebensmittel, die gefährlich für Katzen sind.

    DIE WELT / Twitter

Thunfisch und Zwiebeln

Auch wenn sich das Felltier gerne auf Fisch stürzt, sollten Sie vorsichtig damit umgehen. Thunfisch beinhaltet Methylquecksilber und das schadet der Katze. Etwas Thunfisch ohne Öl macht nichts, aber geben Sie nicht zuviel davon. Roher Fisch ist ebenfalls nicht gut, es besteht Salomnellengefahr. In Zwiebeln stecken Schwefelverbindungen und die zerstören die roten Blutkörperchen des Tieres. Ebenfalls gewarnt wird vor Knoblauch, denn das darin enthalene N-Propyldisulfid und Allylpropylsul¬fid kann sehr gefährlich sein.

Milchprodukte, Weintrauben, Alkohol

Milchprodukte werden von älteren Katzen oft nicht gut vertragen. Das liegt am Michzucker. Zu Durchfall, Erbrechen oder Nierenversagen können Weintrauben und Rosinen führen. Lassen Sie diese nicht einfach herumstehen, denn die Katze geht da gerne dran. Und Alkohol ist für das kleine Tiere sowieso nichts. Schon ein kleiner Schluck kann zu Bewegungsstörungen führen, denn die Katze kann den Alkohol nicht so gut abbauen.

Kaffee, Schokolade, Süßigkeiten

Katzen werden durch Kaffee oder auch Tee nervös, unruhig und bekommen Herzrasen und Muskelzittern. Das kann als Vergiftungsanzeichen gewertet werden. In Schokolade steckt Theobromin und das kann das Tier ebenfalls vergiften, weil es nicht so gut abgebaut wird. Und der Stoff Xylitol in Bonbons oder auch Backwaren führt im schlimmsten Falle zu Krämpfen und Leberversagen.

Hundefutter, Leber, Hefeteig

Wenn die Katze mit einem Hund im Haushalt lebt und aus Versehen mal an den Hundenapf geht, macht das nichts. Permanent sollte dies nicht geschehen, denn das Futter ist auf die Bedürfnisse des Hundes ausgerichtet, Katzen brauchen bestimmte Vitamine und mehr Proteine. Durch Leber kann eine Vitamin-A-Vergiftung ausgelöst werden, die sich auf die Knochen auswirkt oder auch tödlich enden kann. Und Hefe gärt im Magen der Katze und führt zu Magenschmerzen. Und durch den Gärprozess wird Alkohol freigesetzt, was ebenfalls schädlich ist.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2022