Excite

Gesundheit: Warum bekommen wir Fieber?

Jeder Mensch kennt dieses Gefühl, wenn der Kopf heiß wird und der Körper irgendwie zu schwitzen anfängt, man fühlt sich unwohl und möchte am liebsten nur noch im Bett bleiben. Meistens bedeutet das, dass Fieber im Anmarsch ist. Wir erklären, warum der Körper diese Reaktion auf Krankheiten zeigt und warum dies auch gar nicht so negativ ist.

    amh-md / Twitter

Fieber hilft dem Immunsystem

Die normale Temperatur des Körper beträgt zwischen 36,5 und 37,5 Grad Celsius. Alles, was darüber liegt, bedeutet medizinisch gesehen Fieber. Doch dies ist keine Krankheit, sondern nur eine Begleiterscheinung eines Unwohlseins. Denn sobald der Mensch Fieber bekommt, greift ein ausgeklügeltes System, um Krankheitserreger abzuwehren. Die erhöhte Temperatur hilft dem Immunsystem. Dieses schickt Antikörper los, damit diese sich an die Erreger heften und sie ausschalten. Bei mehr Wärme wird ihnen die Arbeit erleichtert.

So entsteht Fieber

Viren und Krankheitserreger mögen Kälte. Sobald sie in den Körper eindringen, werden Fieberstoffe gebildet und das Gehirn bekommt das Signal, die Temperatur zu erhöhen. Dies geschieht dann und der Mensch produziert dann mehr Wärme. Dabei ziehen sich die Adern zusammen. Die Gliedmaßen können sich dabei dann kalt anfühlen. Dazu könnte es zu Schüttelfrost kommen. Sinkt die Temperatur dann wieder, fängt der Körper an, zu schwitzen. Da aber Krankheitserreger bei Wärme besser bekämpft werden können, hilft das Fieber dem Menschen.

Kinder haben öfter Fieber

Fieber wird vor allen Kindern zugeschrieben. Das liegt daran, dass deren Immunsystem noch nicht so erfahren ist. Denn das Abwehren von Krankheiten ist ein Lernprozess, der Körper lernt bei jedem Unwohlsein dazu. Sobald ein Erreger in den Körper eindringt, wird sofort der richtige Antikörper gebildet. Kommt es nach einer Zeit zum Angriff der gleichen Erregersorte, ist das Gegenmittel schon da. Da es aber sehr viele Arten von Erregern gibt, dauert es eine Zeit, bis sich viele verschiedene Antikörper gebildet haben. Und deswegen sind Kinder anfälliger für Fieber.

Vorsicht bei zu hohem Fieber

Wenn sich die Körpertemperatur im Bereich 38 oder 39 Grad aufhält, reicht es, sich ins Bett zu legen, sich auszuruhen und eine Menge zu trinken. Steigt es allerdings noch höher, kann es gefährlich werden. Denn sobald das Fieber über 40 Grad ist, kann es dem Körper eher schaden. Dann sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017