Excite

Grippeimpfung 2014: Wer, ab wann und wo?

Die Grippe ist nicht das gleiche wie eine einfache Erkältung und kann sehr gefährlich werden - außerdem ändert sich der Virus jedes Jahr. Eine Grippeimpfung kann also sinnvoll sein und besonders die Risikogruppen sollten sich jedes Jahr neu impfen lassen und so den aktuellen Virusschutz bekommen.

Wer sollte sich impfen lassen?

Empfohlen ist die Grippeimpfung für Angehörige von Risikogruppen, bei denen nichts gegen eine Impfung spricht (dazu kann man leicht beim Arzt nachfragen). Zur Risikogruppe gehören Menschen über 60, Menschen mit chronischen Krankheiten, Menschen mit Immundefekten (angeboren oder HIV), Bewohner von Alten-und Pflegeheimen sowie Betreuer in diesen Bereichen (und auch Krankenhäusern, Kindergärten, Schulen, öffentlichem Nahverkehr...) und auch Frauen, die während der Grippesaison schwanger sind.

Wer sollte sich nicht impfen lassen?

Eine Grippeimpfung kann man mit dem Arzt absprechen, in folgenden Fällen gibt es Risiken: Wenn jemand gerade eine fiebrige Erkrankung durchmacht (Fieber über 38,5°C). Wer Allergien oder Unverträglichkeiten hat, sollte sich über einen speziellen Impfstoff informieren.

Bad Hersfeld: Vierjähriges Mädchen stirbt an den Masern

Wann impfen?

Am besten ist es, sich Ende Oktober oder im November impfen zu lassen. Wenn man diesen Termin verpasst, kann man sich aber später auch noch impfen lassen und vor allem für die Risikogruppe ist die Grippeimpfung noch sinnvoll. Es dauert ungefähr 2 Wochen, bis die Wirkung voll eintritt.

Wo impfen lassen?

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen übrigens sogar die Impfung für alle, für die sie empfohlen ist – und man muss dafür nur zum Haus- oder Kinderarzt. Der Besuch dauert nicht lange und kann vor der viel schlimmeren und heftigen Grippe bewahren, die definitiv mehr als einen kleinen Pieks ausmachen wird.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017