Excite

Haarsträubender Re-Import: Wie Halloween zurück nach Europa kam

"Gib uns Süßes oder wir geben dir Saures!" Wer diese Androhung noch nie persönlich zu Ohren bekommen hat, der ist bisher wohl verschont geblieben von den vielen, kleinen Zombies, Gespenstern, Scream-Masken-Besitzern, Untoten und Werwölfen, die am 31.Oktober jeden Jahres um die Häuser ziehen und so gut wie keine Türklingel auslassen. Die Süßigkeiten-Säckchen wollen gefüllt werden und mit ihnen die kleine Bäuche, und vor allem muss ahnungslosen Hundebesitzern beim abendlichen Gassi-gehen ordentlich Angst eingejagt werden. - Was für ein Spass!

Halloween hat sich in den letzten Jahren von den USA ausgehend auch in Deutschland nach und nach etabliert. Die ausgehöhlten Kürbisse als Symbol erinnern wohl eher ans Erntedankfest, die Kostüme an Fasching, die Laternen an Sankt Martin - ein amüsantes "Mischfest" als Vorbote der darauf folgenden Feierlichkeiten.

Viele fragen sich nach der Herkunft dieses Brauchs. Jeder stellt sich seine eigene Theorie, wie er sie gerne hätte, zusammen - je nach Gesinnung und Glaube: Ist Halloween demnach also eine uralte keltische Tradition, die von dem Todesfürsten Samhain berichtet, der die Herrschaft übernommen hatte und seine untoten Fabelwesen ihr Unwesen treiben lies? Daran wollen jedenfalls viele Esoteriker, Neuheiden und Satanisten gerne glauben.

Oder ist Halloween gar tatsächlich ein heidnisches "böses Fest", durch das böse Geister ins Leben gerufen werden und der Teufel seine Jünger heimsucht? Viele Abergläubische, aber auch Christen verbreiten diese Theorie, die jedoch genauso falsch ist wie die Todesfürst- Geschichte um Samhain.

Es sollte sich eigentlich um ein eher lustiges, harmloses Fest handeln, doch viele nutzen den Aberglauben und die falschen Versionen skrupellos aus. Sie nehmen dieses Happening als Vorwand, um ihr Unwesen treiben zu können: in den USA kommt es an Halloween immer wieder vor, dass Autos oder ganze Häuser in Brand gesteckt werden. In Deutschland feiern Satanisten dieses Event gar als Tag des Teufels.

Wahr ist jedoch: Halloween ist traditionell ein christliches Fest. Der herkömmliche Name ist "Allhallows Eve": es bedeutet "Vorabend zu Allerheiligen". Die alten Kelten feierten zum Monatsende ihr Erntedankefest "Samhain", was schlicht und einfach "Sommerende" bedeutet.

Die heutige Version von Halloween stammt von irischen Einwanderern in die USA: sie erzählten von dem Trunkenbold Jack O’Lantern, der nach seinem Tod der Hölle zwar knapp entkam, aber dann bis zum jüngsten Gericht im Dunkeln zwischen Himmel und Hölle umherirren musste - nur ausgestattet mit einer Laterne in Form einer ausgehöhlten Rübe!

Quelle: Chrismonblogs.de, Sueddeutsche Online
Bild: myvirtuallady(Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017