Excite

Hämorrhoiden: Helfende Hausmittel

Helfen bei Hämorrhoiden Hausmittel? Wer wirklich an dieser unangenehmen Krankheit leidet, bei der die Hämorrhoidalpolster am After jucken, brennen und letztendlich bluten, sollte schnell einen Arzt aufsuchen.

Jedoch kann man mit einigen alt bewährten Hausmittel bei akuten Beschwerden für Abhilfe sorgen beziehungsweise durch einige kleine Anweisungen die Krankheit ganz vermeiden.

Praktische Tipps, wie man die Beschwerden lindert

Auch wenn man nicht gerne darüber redet, sind Hämorrhoiden eine Volkskrankheit. Schnell kann es dazu kommen, dass sich die Polster am Aftereingang vergrößern. Die Folge ist ein unangenehmes Jucken und Bluten.

Bei Hämorrhoiden gibt es Hausmittel, die die Schmerzen verringern.

  • Besonders wenn man starken Juckreiz in der Aftergegend empfindet, kann ein Sitzbad mit Eichenrindextrakt helfen, die juckenden Stellen abzukühlen. Das natürliche Extrakt bekommt man in jeder Apotheke.
  • Quarkkompressen, die man auf den After legt, kühlen die wunden und angeschwollenen Hämorrhoidalpolster.
  • Nach jedem Stuhlgang muss man den After ordentlich reinigen. Dazu benutzt man am besten weiches und feuchtes Toilettenpapier. Man kann sich auch mit der Handdusche oder im Bidet mit lauwarmen Wasser abwaschen.
  • Wer regelmäßig Probleme mit Hämorrhoiden hat, sollte Steinkleeblüten in einem Glas Olivenöl einlegen. Die Flüssigkeit muss acht Wochen einziehen. Danach sollte man sich regelmäßig den After und die Aftergegend damit einreiben.
  • Auch mit einer ausgewogenen Ernährung kann man Hämorrhoiden vermeiden: Viel Obst und Gemüse, Vollkornprodukte und viel Wasser gehören auf den Speiseplan. Süßigkeiten sollte man vermeiden.
  • Alle Nahrungsmittel, die stopfen und für Verstopfung sorgen, sollte man vermeiden, denn sie begünstigen die Krankheit.

Neben diesen praktischen Tipps, gibt es noch einige Zutaten, die man, wenn man sehr anfällig für Hämorrhoiden ist, immer im Haus haben sollte.

Natürlich gegen Hämorrhoiden

Ringelblumensalbe vermischt mit Honig ist ein guter Mix, denn man auf die Problemstellen auftragen kann. Tees aus einer Mischung aus Kamille, Johanniskraut, Mariendistel, Schafgarbe und Königskerze wirken entzündungshemmend.

Kompressen mit Schafgarbentee kühlen und desinfizieren die Stellen. Des Weiteren helfen bei Hämorrhoiden Hausmittel wie Apfelmost oder naturtrüber Apfelsaft, wo von man jeden Tag ein Glas trinken sollte

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017