Excite

Halloween ist auch die Zeit der Horrorfilme

Halloween ist nicht bloß die Zeit der gruseligen Kostümparties, auch Filmabende mit Horrorklassikern sind Ende Oktober richtig beliebt. Bei Chips, Cola und schauriger Deko kommen Freunde und Freundinnen vor dem Fernseher zusammen, um die Fingernägel ins Sofa zu schlagen, den Atem anzuhalten oder gleich die Augen zu schließen. Folgende Klassiker dürfen bei keinem Halloween-Film-Nacht fehlen.

Einen absoluten Meilenstein in der Gruselfilmgeschichte stellt John Carpenters "Halloween - Die Nacht des Grauens" von 1978 dar. Hier spielt die blutjunge Jamie Lee Curtis die Schülerin Laurie Strode. Die wird an Halloween von Michale Myers verfolgt, dem inzwischen vielleicht bekanntesten Film-Serienkiller aller Zeiten. Myers tötete mit sechs Jahren fast seine komplette Familie und bricht nach 15 Jahren aus dem Sanatorium aus, um weiter zu morden. "Halloween" hat sieben Fortsetzungen und eine Neuverfilmung nach sich gezogen, die alleine schon für zwei Halloween-Filmnächte reichen sollten. Der erste Teil ist jedoch der Klassiker schlechthin und sollte auf keinen Fall verpasst werden.

Der Klassiker schlechthin: "Halloween" feiern mit Michael Myers

Noch mehr Teile als "Halloween" brachte die Slasher-Reihe "Freitag der 13." hervor. Insgesamt zehn Mal tötete sich Psychopath Jason Voorhees über die Leinwand. Hier sind ebenfalls besonders die ersten beiden Teile von 1980 und 1981 zu empfehlen, auch wenn Jason seine berühmte und furchteinflößende Eishockeymaske erst ab Teil 3 trägt.

Sehr erfolgreich seiner Zeit, aber im ersten Teil noch ohne Jason:
"Freitag der 13."

Wir bleiben in den 80ern, denn wer ebenfalls auf keiner Halloween-Party fehlen darf ist Fiesling Freddy Krueger, der es inzwischen auf acht Kinofilme bringt. In der "Nightmare on Elm Street"-Serie verfolgt der einstig verbrannte Kindermörder Freddy Krueger einige Teenager in ihren Träumen. Schaurig, gemein und absolut kultverdächtig.

Freddy Krueger in "Nightmare on Elm Street"

Auch einige modernere Filmchen sind sicher gut geeignet für eine Halloween-Horrornacht. Die "Scream"-Reihe z.B., denn Mörder mit Masken kommen immer gut. Wer den besonderen Kick nicht darin findet, was er sieht, sondern, was er vielleicht nicht sieht, der sollte sich die neueren japanischen Horrorfilme, bzw. deren US-Remakes anschauen. In "The Ring", "The Grudge" oder "Dark Water" spielen die Regisseure durch Kameraeinstellungen, Bild- und Tonkomposition geschickt mit den Ängsten der Zuschauer, ohne blutige oder brutale Handlungen zu zeigen.

Es gibt noch zahlreiche Tipps für eine erfolgreiche Horrornacht. Entscheidend sind die Vorlieben. Will man sich lieber gruseln oder richtig schocken lassen? Mag man mehr menschliche Serienkiller oder ist man vielleicht eher der Zombie- oder Vampirtyp? Es gibt nur einen Weg, um das herauszufinden: Ab in die Videothek und so viel wie möglich ausleihen für eine schaurige Filmnacht zu Halloween.

Bild: Hollywoodcaracters.tripod.com

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017