Excite

Halsschmerzen: Was können Sie tun?

Besonders in der kalten und nassen Jahreszeit leiden viele Menschen unter Halsschmerzen, Grippe oder Erkältungskrankheiten. Das Immunsystem des Menschen läuft durch die deutlichen Temperaturunterschiede auf Hochbetrieb und ist aufgrund dessen deutlich anfälliger für kleine Infekte. Ein Vorbote von Schnupfen und Husten sind häufig Halsschmerzen. Was Sie dagegen tun können, erfahren Sie hier.

Sofortiges Handeln verbessert den Heilungsverlauf

Jeder von uns kennt seine individuellen Anzeichen von Halsschmerzen. Was bei dem einen eher ein einfaches Kratzen ist, schlägt sich bei dem anderen in einer beginnenden Heiserkeit nieder. Sobald Sie diese Symptome bei sich beobachten, ist sofortiger Handlungsbedarf geboten. Nur wenn Sie die Anzeichen sofort ernst nehmen, können Sie eine mögliche Weiterentwicklung und Verschlimmerung verhindern.

Oberstes Gebot bei Halsschmerzen und der Frage "Was tun?" ist eine unnötige Belastung der Halsregion zu vermeiden. Sie sollten demnach den Hals möglichst nicht kalt werden lassen, indem Sie ein Tuch, Schal oder sonstige Accessoires zum Schutz tragen. Darüber hinaus sollten Sie versuchen lautes Sprechen vermeiden, um die angeschlagenen Stimmbänder zu entlasten.

Wichtig ist, die Schleimhäute feucht zu halten. Sie sollten ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen. Besonders gut geeignet sind Kräutertees, zum Beispiel Salbei-Tee. Darüber hinaus bietet sich das Gurgeln mit speziellem Salz an. Sie können handelsübliches Nasenspülsalz aus dem Drogeriemarkt oder der Apotheke verwenden. Um eine Wirkung zu erzielen sollten Sie mindestens eine Minute gurgeln. Für längere Sprechphasen bieten sich unter anderem Medikamente an, die eine schützende Schicht über die Schleimhäute im Rachenbereich legen.

Sollten sich die Symptome nicht innerhalb von drei Tagen lindern, sollten Sie in jedem Fall den Arzt aufsuchen, um eine mögliche bakterielle Erkrankung abklären zu lassen.

Stiftung Warentest empfiehlt Hausmittel

In der Ausgabe April 2008 hat Stiftung Warentest diverse freiverkäufliche Lutschtabletten, mit antibiotikahaltigen Wirkstoffen getestet. Bei der Frage Halsschmerzen "Was tun?" empfiehlt die Institution den Verzicht auf diese Mittel, da es sich meist um virale Erkrankungen handelt, wogegen Antibiotika nicht wirken können. Das gleiche gilt für desinfizierende Mittel. Halsschmerzen sollten demnach vorwiegend natürlich behandelt werden. Wir wünschen Gute Besserung!

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017