Excite

Herpes Genitalis - Das können Sie tun

Herpes Genitalis ist eine Krankheit, die durch einen Virus übertragen wird. Die Infektion wird fast immer durch sexuelle Kontakte erworben und äußert sich im Intimbereich durch Bläschen, die jucken und kribbeln.

Das Herpes Virus gelangt über die Schleimhaut oder kleine Verletzungen der Haut in den Körper. Es ist mittlerweile bekannt, dass Frauen sich durchschnittlich häufiger infizieren als Männer. Manche Infektionen verlaufen symptomfrei, doch in den meisten Fällen kommt es zu Beschwerden im Intimbereich. Es kommt zu Schmerzen, die von den Betroffenen als unangenehmes Brennen im Genitalbereich beschrieben werden. Zudem kann es zu verstärktem Ausfluss kommen. Es entstehen Bläschen auf der Haut, die sich mit Flüssigkeit füllen und etwas später Krusten bilden. Die Betroffenen leiden außerdem an grippenähnlichen Symptomen wie Kopfschmerzen und Fieber.

Wenn Sie diese Symptome an sich feststellen, sollten Sie einen Arzt konsultieren. Er wird einen Abstrich machen und auf diese Weise eine Diagnose vergeben können. Falls sich die Vermutung bestätigt, können Sie sofort mit virushemmenden Medikamenten behandelt werden. Die Beschwerden können so gelindert werden. Das Virus selbst können Sie nicht behandeln, aber durch eine frühzeitige Therapie können Rückfälle verhindert werden.

Vorsicht ist im Besonderen bei Schwangeren gefragt, da das Virus ans Ungeborene übertragen werden und so zu gefährlichen Konsequenzen führen könnte.

Daher ist es besonders wichtig, dass Sie sich und Ihren Körper ausreichend schützen. Achten Sie darauf, dass Sie geschützten Geschlechtsverkehr haben, da Ihr Gegenüber womöglich nicht weiß, dass er bereits infiziert ist. Wenn Sie Fragen haben, sprechen Sie Ihren Arzt an und holen Sie sich entsprechenden Rat.

 

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017