Excite

Heuschnupfen 2014: Mittel gegen die lästige Allergie

Heuschnupfen 2014: Mittel, die Ihnen helfen bei geschwollenen Augen, geröteter Nase und ständigen Juckreiz in den Augen und in der Nase. Sobald die Pollen wieder durch die Lüfte ziehen, sind Millionen Deutsche von dem Heuschnupfen geplagt. Für viele ist der Gang zur Apotheke die einzige Hilfe. Welche Medikamente gegen die Symptome helfen können und was sie bewirken, erfahren Sie hier,

    ✈ amade_a ✈ / Flickr

Medikamente gegen Heuschnupfen

Heuschnupfen 2014: Mittel, die Sie in der Apotheke finden werden, wirken auf drei unterschiedliche Weisen: Heuschnupfen Medikamente sind Mastzellstabilisatoren, Antihistaminika oder kortisonhaltige Medikamente.

Mastzellenstabilisatoren:

Mastzellenstabilisatoren, wie die Heuschnupfen Präparate Intal oder Tilade, gibt es in der Apotheke als Spray für die Nase, Tropfen für die Nase. Mastzellen spielen bei der Allergie eine große Rolle, denn sie speichern den Botenstoff Histamin und schütten ihn aus, wenn die Antikörper an die Zelle andocken. Histamin sorgt dann für die Reaktionen wie juckende Augen oder ständiger Juckreiz in der Nase. Der Mastzellstabilisator verhindert das, indem er die Zelloberfläche verstärkt, sodass kein Histamin austreten kann.

Antihistaminika:

Daneben gibt es Antihistaminika Medikamente, die gegen die Heuschnupfen Allergie helfen. Dazu gehören unter anderem die Produkte Loratadin akut, Cetirizin STADA oder Lora ADGC. Antihistaminika schwächen den Botenstoff Histamin. Teilweise versuchen sie, diesen sogar ganz aufzuheben, abhängig davon, wie stark er im Körper auftritt. Antihistaminika Mittel sind vor allem in der Anfangszeit, wenn die Allergie stark auftritt empfehlenswert. Wer akute Beschwerden hat, sollte in der Apotheke nach Antihistaminika fragen!

Kortisonhaltige Medikamente:

Kortisonhaltige Medikamente gehören zu den Heuschnupfen Mittel, die wirklich helfen sollen. Allerdings sind sie auch verschreibungspflichtig und beinhalten Kortison. Das bedeutet, dass die Medikamente nicht zu lange eingenommen bzw. benutzt werden sollten. Im Kortison sind Glukokortikoide enthalten, die die Beschwerden bei Heuschnupfen unterdrücken. Kortisonhaltige Präparate sind zum Beispiel Nasonex.

Sanfte Methoden gegen die aggressive Allergie

Heuschnupfen 2014: Mittel, die gegen die Allergie helfen, können auch beispielsweise aus der Akupunktur oder der Homöopathie kommen. Es gibt mittlerweile viele Verfahren gegen Heuschnupfen. Wer an der Allergie gegen die Pollen leidet, sollte sich beim Arzt oder der Apotheke beraten lassen und nicht direkt zum stärksten Mittel greifen. Manchmal sind die sanften Methoden die Besten!

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017