Excite

Karfreitag: Die Bedeutung kurz zusammengefasst

  • Gott sei Dank! / YouTube

Karfreitag - bei diesem Tag denken viele Menschen an Feierverbot und dass an diesem Tag nur Fisch und kein Fleisch gegessen werden soll. Doch woher kommen diese Sitten? Wir fassen diesen Feiertag, der einer der höchsten für das Christentum ist, kurz zusammen.

Der Karfreitag ist so etwas wie der "Startschuss" für das Osterfest. Der Gründonnerstag geht dem Karfreitag voraus, es folgt der Karsamstag. Christen gedenken am Karfreitag dem Kreuzestod Jesu Christi.

Der Karfreitag ist in Deutschland ein Feiertag und wird allgemein sehr ruhig begangen. Kneipen und Discos haben geschlossen und öffnen nur ohne begleitende Musik. In einigen Bundesländern wie Nordrhein-Westfalen herrscht am Karfreitag sogar ein "Tanzverbot". Ursprünglich ist der Karfreitag, der Todestag von Jesus Christus. Er starb am Kreuz und wird in seine Ruhestätte getragen. Die Christen erwarten nun seine Auferstehung, die am dritten Tag, dem Ostersonntag, passiert.

Im Christentum heißt es, dass Jesus Christus als "Gottesknecht" mit seinem Tod die Sünden der Menschen auf sich genommen hat. Durch seine Auferstehung am dritten Tag seien dann alle Sünden vergeben und die Menschheit werde aus dem Tod errettet und jedem werde ewiges Leben zuteil. So interpretiert die Kirche die in der Bibel stehenden Geschehnisse.

Der Karfreitag gilt als absoluter "Fast- und Abstinenztag". Es gilt die Tradition, kein Fleisch zu essen, was auf die Geschehnisse an diesem Tag zur Zeit Jesu zurückzuführen ist. Heutzutage verzichten viele Christen am Karfreitag aber auch auf Alkohol, Süßgikeiten, Feiern oder Zigaretten. Andere wiederum sehen es nicht ganz so eng und begehen diesen Tag wie jeden anderen Freitag auch, das bleibt ja jedem selbst überlassen.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017