Excite

Kinderwunsch: Methoden zur Errechnung der fruchtbaren Tage

Viele Paare haben einen großen Kinderwunsch. Damit es mit der Schwangerschaft klappt müssen sie den Eisprung der Frau genau abpassen. Es gibt viele Methoden, die dabei helfen können. Wir stellen einige vor.

Zunächst gibt es den Fruchtbarkeitskalender, mit dem der Eisprung errechnet werden kann. Die fruchtbaren Tage werden errechnet, indem man ausgehend vom ersten Tag der Regel und der Tage eines Zyklus den Eisprung errechnet. Man kann den Test überall kostenlos im Internet machen, zum Beispiel bei www.onmeda.de.

Bei einem Ovulationstest wird die Konzentration des Hormons LH ermittelt. Dieses Hormon wird kurz vor dem Eisprung verstärkt produziert und somit lassen sich die fruchtbaren Tage an Hand eines Urintests ermitteln. Um eine Veränderung zu erkennen, muss der Test an mindestens fünf aufeinander folgenden Tagen gemacht werden.

Die fruchtbaren Tage können auch durch die Temperaturmethode ermittelt werden. Bis diese Methode Erfolg hat, dauert es eine Weile. Denn erst nach drei Monatszyklen können die fruchtbaren Tage verlässlich ermittelt werden. Wichtig ist besonders immer zur gleichen Uhrzeit am Morgen die Temperatur zu messen. Die Methode konzentriert sich auf den Anstieg der Körpertemperatur, der durch die vermehrte Ausschüttung des Hormons Gestagen nach dem Eisprung erfolgt. Die Methode ermittelt den Eisprung also rückwirkend.

Ebenso kann ein Fertilitätsmonitor hilfreich sein. Hierbei werden auch durch Urintests die Tage, an denen eine Befruchtung möglich ist, errechnet. Die Stäbchen werden in den Monitor gesteckt und man sieht das Ergebnis. Zudem werden Tage angezeigt, an denen man auf jeden Fall testen sollte.

Es gibt also eine Vielzahl an Methoden, die Paaren dabei helfen sich den Kinderwunsch zu erfüllen.

Bilder: Lisa Schwarz/Pixelio, I. Scharfschwerdt/Pixelio

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017