Excite

Krampfadern: Was hilft wirklich dagegen?

Krampfadern sind kein geschlechterspezifisches Problem. Sowohl Frauen als auch Männer sind genervt, wenn sich die dunkelroten Knötchen und Schlingen auf einmal an den Waden oder den Innenseiten der Beine entlangwinden. Sind Sie einmal da, hilft nur noch eine medizinische Therapie. Doch es gibt einige Methoden, um der Entstehung vorzubeugen.

    Koelner News Journal / Twitter

Viel Bewegung

Aureichend Bewegung ist gegen viele Krankheiten und Wehwehchen gut. So hilft sie auch gegen Krampfadern. Wer häufig unterwegs ist und viel läuft, der unterstützt den Abfluss des Blutes in den Venen, die man direkt unter der Haut findet. Also gehen Sie ruhig täglich in der freien Natur spazieren und helfen Sie Ihrem Körper, gegen die Krampfadern anzukämpfen.

Sportlich sein

Natürlich hilift auch Sport. Er sorgt für noch mehr Bewegung und ist gut für Geist und Körper. Vor allem Sportarten wie Joggen, Radfahren oder Schwimmen sind gut, um Krampfadern vorzubeugen. Dabei werden die Muskeln angeregt. Und durch das wechselseitige Anspannen sorgen Sie dafür, dass das Blut aus den Venen zurück in Ihr Herz gepumpt wird.

Auch Entspannung hilft

Legen Sie ruhig mal die Beine, das haben Sie sich nach einem anstrengenden und arbeitsreichen Tag verdient. Und dabei müssen Sie sich noch nicht einmal faul vorkommen, denn das ist auch eine gute Vorbeugung gegen Krampfadern. Wenn Sie die Beine hoch lagern, dann kann das Blut ebenfalls sehr gut aus den Venen abfließen und staut nicht an.

Wenn schon leichte Krampfadern da sind

Sollten Sie schon leichte Krampfadern an Ihren Beinen entdeckt haben, so müssen Sie ebenfalls nicht untätig sein. Mit kalten Knie- und Schenkelgüssen können Sie das aufkommende Problem behandeln. Das dauert nur wenige Sekunden. Binden Sie die Tätigkeit ruhig in Ihre tägliche Körperhygiene mit ein. Das regt nicht nur die Durchblutung an, sondern auch den Kreislauf und Sie sind schneller wach für den Tag.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017