Excite

Männer aufgepasst: Irrtümer über Unfruchtbarkeit

Charlie Chaplin ist noch im Greisenalter Vater geworden, und nicht nur er: Bei Männern spielt das Alter für die Fruchtbarkeit der Spermien kaum eine Rolle. Und auch viele andere Gerüchte, die um das Thema kreisen, sind falsch.

Zwischen 40 und 50 nimmt zwar die Beweglichkeit der Spermien ab, dass ein Mann deswegen unfruchtbar wird, ist aber falsch. Denn unter den Millionen von Samenzellen gibt es auch in höherem Alter fast immer noch genügend gesunde, um ein Kind zu zeugen.

Hartnäckig hält sich die Vermutung, dass Radfahren unfruchtbar macht. Auch das stimmt nicht. Exzessives Radfahren kann zwar die Nerven schädigen und so zu Erektionsstörungen oder Impotenz führen, unfruchtbar ist ein Mann aber auch dann noch nicht.

Oft wird auch davon gesprochen, dass ein heißes Bad in der Wanne unfruchtbar macht - wieder ein Märchen. Für kurze Zeit werden die Spermien durch die hohe Temperatur zwar geschädigt, sie erholen sich aber wieder.

Überhaupt keinen Einfluss auf die Zeugungskraft des Mannes hat die Ernährung. Also Finger weg von Hirschhoden, sie beeinflussen die Spermien überhaupt nicht. Wenn ein Mann allerdings unter Vitamin- oder Proteinmangel leidet, dann kann sich das auf seine Fruchtbarkeit auswirken. In diesem Fall würde es sich empfehlen die Ernährung umzustellen, damit die Fruchtbarkeit erhöht wird.

Quelle: menshealth.de
Bild: Crimfants (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017