Excite

Mittel gegen Erdnussallergie: Was hilft?

Menschen leiden an vielen verschiedenen Arten von Allergien. Nicht gegen alle gibt es ein Heilmittel, und manche schränken das Leben von Betroffenen stark ein. Allergien gegen bestimmte Nahrungsmittel sind weit verbreitet. Hierzu zählt auch die Allergie gegen Nüsse. Doch gibt es ein gutes Mittel gegen Erdnussallergie, oder müssen Sie damit leben lernen?

    ruurmo/ Flickr

Das können Sie dagegen tun

Betroffene, die an einer Allergie gegen Erdnüsse leiden, sind häufig sehr eingegrenzt, was die Ernährung angeht. Die Erkrankung kann mehr oder weniger schwer ausgeprägt sein. Wenn sie Erdnüsse zu sich nehmen, kann es zu lebensbedrohlichen Zuständen kommen, und im schlimmsten Fall kann der Verzehr von Erdnüssen auch zum Tode führen.

Das beste Mittel gegen Erdnussallergie ist- und das ist tatsächlich eine eher schlechte Botschaft- eine konsequente und achtsame Umstellung der Ernährung. Dies bedeutet, dass Sie nicht nur auf Erdnüsse an sich verzichten müssen, sondern auch beachten müssen, welche Zutaten in Lebensmitteln enthalten sind: viele Produkte "können Spuren von Erdnüssen enthalten". Dies sind meist minimale Rückstände, die bei Fertigung in industriellen Anlagen als Reste in den Artikeln vorhanden sein können. Hier sollten Sie besonders aufpassen.

Eine Behandlung durch eine subkutane Immuntherapie, wie sie bei anderen Allergien durchaus wirksam ist, ist bei Erdnussallergie weiterhin umstritten. Anlass zur Hoffnung ergibt eine Studie des Addenbrooke's Hospital in Cambridge im Fachjournals «The Lancet» publiziert: Kindern, denen eine geringe Dosis Erdnussmehl oral statt subkutan über einen Zeitraum von zwei Wochen verabreicht wurde, konnten nach weiteren 24 Wochen Stabilisierung mit einer individuellen Höchstmenge an Erdnussmehl zu über 50% tatsächlich "desensibilisiert" werden. Diese randomisierte kontrollierte Studie habe einen großen positiven Einfluss auf die Lebensqualität- denn hier konnten Kinder dann schließlich auch Produkte zu sich nehemen, die geringe Menge Erdnüsse erhielten.

Zur Behandlung eines allergischen Schocks ist weiterhin Adrenalin das Mittel der ersten Wahl. Dieses sollte direkt bei ersten Anzeichen verabreicht werden, um ein Fortschreiten der Symptomatik zu verhindern.

Facharzt konsultieren

Es gibt bislang leider keine wirklich guten Mittel gegen Erdnussallergie. Betroffene sollten in erster Linie genau darauf achten, welche Nahrungsmittel sie zu sich nehmen. Ein Gespräch mit einem Facharzt ist dringend anzuraten, um Notfallhilfe zu lernen und die Erkrankung in jedem individuellen Fall genau zu untersuchen und zu erkennen, damit Sie gesund bleiben.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017