Excite

Mückenstiche trüben die Freude am Sommer

Nach dem langen verregneten Frühjahr freute man ich auf schöne Sommertage. Doch kaum steigen die Temperaturen, tauchen auch die lästigen Plagegeister in Form von Steckmücken auf. Erst Regen und Hochwasser und dann die Hitze bilden ideale Brutstädten für die Blutsauger. Der Spaß am abendlichen Besuch eines Biergartens kann durch diese Biester und die fiesen Mückenstiche ganz schön vermiest werden.

Warum werden manche Menschen besonders häufig gestochen

Durch eine Studie wurde bewiesen, dass nur 20 % der Menschen gestochen werden. Doch welche Gründe gibt es hierfür ? Die Stechmücken braucht das Eiweiß des menschlichen Blutes für ihre Vermehrung. Anscheinend besteht ein Zusammenhang mit der Blutgruppe und der Häufigkeit, wieviele Mückenstiche ein Mensch abbekommt. Besonders gefragt ist im Insektenreich anscheinend die Blutgruppe 0.

Für Steckmücken besonders attraktiv ist der Geruch von Ammoniak im Scheiß. Ebenso sind käsig riechende Ausdünstungen bei Schnaken und Co. sehr gefragt. Also für den Grillabend immer frische Socken anziehen. Auch Sportler gehören zu den bevorzugten Opfern, denn durch die Anstrengung wird im Schweiß vermehrt Milchsäure produziert.

Schwangere werden auch häufiger von Mücken heimgesucht. Der Grund hierfür ist die in diesem Zustand oftmals leicht erhöhte Temperatur.

Zum Glück müssen wir uns hier in Deutschland aber nicht vor der Übertragung gefährlicher Krankheiten wie Malaria oder Gelbfieber fürchten. Auch die Ansteckung mit HIV durch Mückenstiche gilt als ausgeschlossen. Dieser Virus ist nur von Mensch zu Mensch übertragbar.

Doch warum infizieren sich manche Mückenstiche. Dies hat nichts mit den Insekten zu tun, sondern geschieht durch das Aufkratzen der Stiche. Es gelangen Bakterien unter die Haut, was zu Rötungen und schmerzhaften Schwellungen führt. In diesem Fall sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden.

Übertragung von Parasiten

Schnaken sind definitiv eine Plage und Mückenstiche mehr als lästig. Die Gefahr, dass man mit Parasiten infiziert wird ist, zumindest in Deutschland, aber so gut wie ausgeschlossen. Es ist bis jetzt noch kein Fall bekannt, dass durch Mückenstiche Larven übertragen wurden. Den sogenannten Hundehautwurm gibt es zwar in Südeuropa, jedoch stellt der Mensch nicht das natürlich Opfer dieses Parasiten dar.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017