Excite

Optische Täuschungen durch Bilder: Wie funktioniert das?

Optische Täuschungen durch Bilder kennen fast alle Menschen: Verblüffende Wahrnehmungen werden gemacht, und das Gehirn spielt uns einen Streich. Es ist fast nicht möglich, auf bestimmte Täuschungen nicht herein zu fallen. Doch wie funktioniert das Prinzip dieser Bilder, und was passiert bei diesem Phänomen im Auge oder auch im Gehirn?

    Image Editor/ Flickr

Dieses Prinzip ist wirksam

Optische Täuschungen durch Bilder können auf unterschiedlichste Arten und Weisen passieren. Es können Illusionen von Größe oder Entfernungen geschaffen werden, oder auch Tiefe kann Simuliert werden. Sogar Bewegungen können wahr genommen werden, wo Sie offenkundig gar nicht passieren oder Farben können sich plötzlich verändern.

Diese Wahrnehmungen passieren ganz automatisch durch unsere Erfahrungen, die wir mit der Welt gemacht haben. Das Auge leitet die Informationen, die es aufnimmt, an das Gehirn weiter. Dieses speichert dann die Daten: zum Beispiel wie sich Größenverhältnisse bei bestimmten Entfernungen verhalten oder allgemein Dinge in einem Raum zueinander stehen. Diese Informationen werden auch bei optischen Täuschungen abgerufen- nur dass sie hier eigentlich nicht "passen". Das Gehirn legt die Annahmen über die Realität einfach über die Bilder. Stimmen diese nicht mit "realen" Umständen überein, kommt es zu einer Täuschung.

Das gleiche Phänomen gilt auch für Bilder, wo mehrere Informationen gleichzeitig vorhanden sind, also zum Beispiel verschiedene Gesichter gleichzeitig zu sehen sind. Das Gehirn ergänzt Informationen, die nicht unbedingt zu sehen sind, vervollständigt zum Beispiel auch Linien oder Formen. Dadurch können wir dann unterschiedliche Formen oder auch unterschiedliche Gesichter sehen.

Eine der bekanntesten Bilder zur optischen Täuschung kommen von dem Künstler M. C. Escher. Mit seinen "unmöglichen" Bildern von Treppen oder geometrischen Figuren "verwirrt" er sozusagen das Gehirn - und wir nehmen eine Realität wahr, obwohl wir gleichermaßen erkennen können, dass diese nicht umsetzbar ist.

FOTOS: Optische Täuschungen - faszinierende Bilder

Ein Kunststück des Gehirns

Das Gehirn und seine Erfahrung mit der Welt ist der Grund, warum optische Täuschungen durch Bilder möglich sind. Dies ist eine echte Meisterleistung: Denn das Gehirn spart durch das Abrufen von bekannten Programmen Energie, die uns dann für andere, hochinferente oder intelligente Prozesse zur Verfügung steht - und wir können uns in dieser Welt zurecht finden.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017