Excite

Ran an den Speck: Fitnessübungen für eine perfekte Bikinifigur

Spätestens am Strand oder im Freibad kommt im Sommer die ganze Wahrheit ans Tageslicht: Überflüssige Fettpölsterchen an Bauch, Beinen und Po, kraftlose Oberarme und schlaffe Unterschenkelmuskulatur. Wenn der Körper keine Spannung hat, hilft auch das Dünn-Sein nichts - also ran an den Speck! Hier stellen wir einige Fitnessübungen vor, die garantiert für eine perfekte Bikinifigur sorgen werden.

Das Warm-up ist ein absolutes Must vor der sportlichen Betätigung, denn nur erwärmte Muskulatur kann man gut trainieren und Muskelkater vorbeugen. Am besten wärmt man sich auf, indem man mindestens 5-10 Minuten auf der Stelle geht und dabei die Arme und Schultern aktiv durch Rollbewegungen mit einsetzt.

Das Fett um Bauch und Taille ist besonders hartnäckig. Diese Übung lässt jeden Bauch im Handumdrehen flach werden und viel Fett verbrennen. Zunächst setzt man sich in die Ausgangsposition - im Schneidersitz mit gerade gestrecktem Rücken - auf den Boden. Die Arme werden dann so über dem Kopf zusammengeführt, dass jeweils die eine Hand das Handgelenk der anderen umfasst.

Der Bauch wird nun angespannt, und der Oberkörper langsam zur linken Seite gebeugt, während man ruhig ausatmet. Der Oberkörper sollte, so weit es geht, gebeugt werden, das Becken bleibt dabei gerade. Dann zieht der rechte Arm den Oberkörper wieder langsam in die Senkrechte, wobei ruhig eingeatmet wird. Die Übung sollte 8-12 Mal für jede Seite wiederholt werden.

Für eine straffe Brust und muskulöse Oberarme kann man folgende Übungen anwenden: Zunächst setzt man sich wieder in die Ausgangsposition im Schneidersitz auf den Boden, dieses Mal ist der Oberkörper jedoch ganz nach vorn gebeugt. Die Arme werden nach vorn ausgestreckt, und die Hände liegen nebeneinander auf dem Boden.

Diese werden nun fest in Richtung Boden gedrückt, die Arme sind dabei gestreckt, der Bauch ist fest angespannt. Dabei sollte tief ein- und ausgeatmet werden, und im Rhythmus der Atmung wird langsam bis 10 gezählt. Danach lockerlassen, und den Oberkörper wieder aufrichten. Das Ganze wird 3-5 Mal wiederholt.

Ebenso effektiv für Brust und Schultern ist es, die Arme aus der Ausgangsposition des Schneidersitzes wieder über dem Kopf zusammen zu führen, so dass sich die Handflächen berühren und die Fingerspitzen nach oben zeigen. Der Bauch wird angespannt, und die beiden Handflächen fest gegeneinander gedrückt.

Dabei wird wieder tief ein- und ausgeatmet und im Rhythmus der Atmung langsam bis 10 gezählt. Brust- und Bauchmuskulatur sollten so fest es geht angespannt werden. Danach langsam lockerlassen, Arme ausschütteln und die Übung 3-5 Mal von neuem beginnen.

Quelle: femgate.de, gesundheit.de
Bild: lululemon athletica (Flickr), adria.richards (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017