Excite

Richtig abstillen: Sie und Ihr Baby entscheiden

Sicher überlegt jede werdende Mutter, ob sie ihr Kind stillen kann und wenn ja, wie lange. Wann ist der richtige Zeitpunkt gekommen auf Brei oder andere feste Nahrung umzustellen. Richtig abstillen, ohne dem Baby zu schaden. Sprechen Sie mit anderen Müttern oder Ihrer Hebamme. Entscheiden sollten Sie und Ihr Baby dann aber gemeinsam.

Gibt es den idealen Zeitpunkt um abzustillen?

In den ersten Wochen oder Monaten im Leben des Babys ist Muttermilch sicherlich die geeignetste Nahrung. Nicht nur die Zusammensetzung der Muttermilch ist ideal, das Stillen fördert auch den Kontakt zum Kind.

Aber irgendwann ist der Zeitpunkt zum Abstillen gekommen. Manche Kinder zeigen deutlich, dass sie keine Lust mehr auf die Brust haben. Aber auch die jungen Mütter möchten wieder unabhängier werden. Wählen Sie ohne Zeitdruck und schlechtes Gewissen den für Sie passenden Moment.

Das Abstillen sollte auf alle Fälle immer sehr langsam erfolgen. Wenn Sie eine Mahlzeit durch ein Milchfläschchen, Milchberei oder Gemüsebrei ersetzen, sollten Sie mindestens 2-4 Wochen bei diesem Rhythmus bleiben. Erst dann eine weitere Brustmahlzeit durch ein Fläschchen oder einen Milchbrei ersetzen.

infacher ist es auch, wenn Sie zuerst nur einige Löffel Brei geben und den Rest über die Brust zufüttern. Zu diesem Zeitpunkt sollten Sie Ihrem Kind auch schon Flüssigkeit in Form von Wasser, Tee oder Saft anbieten.

Zuletzt erst sollte die abendliche Mahlzeit ersetzt werden, denn am Abend lieben Babys den engen Kontakt zur Mutter und die Schmuseeinheiten am meisten. Auch Ihnen wird dieser Entwicklungsschritt dann leichter fallen.

Ob Sie Ihr Kind nur wenige Wochen, einige Monte oder sogar länger als ein Jahr stillen wollen, ist sehr individuell. Es gibt keinen idealen oder vorgeschriebenen Moment für das richtig Abstillen.

Was kann beim Abstillen helfen?

Sie wollen richtig abstillen? Dann hilft das Trinken von Salbeitee, um den Milchfluss einzuschränken. Einige Hebammen empfehlen auch einen Petersilienaufguss. Dazu zerkleinern Sie die Petersilie und übergießen sie mit heißem Wasser und stellen so einen Tee her. Als homöopathisches Mittel ist Phytolacca geeignet. Alle drei Stunden fünf Kügelchen unter der Zunge zergehen lassen.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017