Excite

Schmerzen im Hoden links oder rechts: Die häufigsten Ursachen und Krankheiten

Hodenschmerzen können sehr vielfältige Ursachen haben - beginnend bei einer einfachen Entzündung, die durch eine durch eine Prellung oder zu enge Kleidungsstücke hervorgerufen wird, bis hin zu ernsten Krankheiten, wie eine Varikozele oder Tumore.

Hodenschmerzen können aber auch schon vor der Pubertät, bei kleinen Jungen, auftreten. Hier sind Schmerzen in den Hoden oft ein Zeichen für eine Hodentorsion. Diese ist ein absoluter Notfall und eine sofortige medizinische Hilfe ist unabdingbar.

Was aber sind die häufigsten Ursachen für Hodenschmerzen? Und es gibt Unterschiede zwischen den Beschwerden links oder rechts? Wir geben Ihnen die wichtigsten Antworten - und weisen ausdrücklich darauf hin, dass Sie, sollten Sie Beschwerden haben, einen Arzt aufsuchen sollten!

Wie eingans erwähnt, gibt es viele mögliche Ursachen für Hodenschmerzen, darunter Hodenentzündungen, aber auch Entzündungen im Analbereich, eine Nierenkolik oder Leistenbrüche.

Trauma oder Verengung des Hodens

In diesem Fall ist die Entzündung mechanischen Ursprungs und kann durch das Auflegen von Eispackungen sowie der Einahme entzündungshemmender Medikamente beseitigt werden.

Infektionen

Viele Infektionen verursachen durchaus ernste Entzündungen. Obligatorisch ist hier eine ausgiebige medizinische Beratung, um die Krankheit zu identifizieren und die richtige Therapie (Antibiotika oder Pilzmittel) einzuleiten, welche in der Regel auch den oder die Partner/In betrifft.

Spermatozele und Hydrozele

Bei beiden Formen handelt es sich um die Stauung von Flüssigkeiten in den Nebenhoden, einen sogenannten Wasserbruch. Dies kann zu Entzündungen führen und muss in der Regel operativ behoben werden.

Hoden-Torsion

Torsionen sind typisch im Kindes- oder Jugendalter. Dabei drehen sich Hoden und Nebenhoden um den Samenstrang und dadurch wird die Blutversorgung abgeschnürt. Wenn auch nur ein Verdacht darauf besteht, wenden Sie sich umgehend an einen Arzt - je früher die Torsion behandelt wird, desto unwahrscheinlicher sind Schädigungen des Organs.

Varikozele

Hierbei handelt es sich um eine Schwellung im Hodensack, die durch Blutstauungen in den Venen am Samenstrang hervorgerufen wird. Die Symptome treten in 95 Prozent der Fälle bei den Männern auf, die Ihre Hoden "links tragen". Das hat etwas mit der besonderen anatomischen Formation des Venensystems zu tun.

Krebs

Tumore - sowohl gutartige, als auch bösartige, befallen in den meisten Fällen den rechten Hoden.

Chronische Schmerzen im Hoden

Das diese tatsächlich existieren, ist erst vor Kurzem erkannt worden. Die Gründe liegen allerdings noch im Dunklen. Man geht davon aus, das chronische Hodensschmerzen etwas mit der Innervation des Hodens zu tun hat. Eine Therapie erfolgt bisher medikamentös.

VIDEO: Wissenschaftlich analysiert: Was tut mehr weh - Geburt oder Eiertritt?

Schmerzen im Hoden - was tun?

Egal, ob Sie die Schmerzen links oder rechts haben - wenden Sie sich an Ihren Hausarzt und besprechen Sie das Problem. Dieser wird, weil er Ihre Vorgeschichte kennt, wissen, an wen er Sie vermitteln muss, um die Ursachen für die Beschwerden herauszufinden und eine geeignete Therapie zu erstellen.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017