Excite

Beschwerden in der Schwangerschaft

In der Schwangerschaft treten häufig verschiedene Beschwerden auf. Das ist auch kein großes Wunder, denn der Körper verändert sich sehr und da ist es normal, dass er darauf mit den ein oder anderen Symptomen reagiert, unter denen die Schwangeren dann zu leiden haben. Die meisten Beschwerden treten entweder im ersten oder letzten Drittel der Schwangerschaft auf. In der Zeit dazwischen, also ungefähr vom vierten bis zum siebten Monat fühlt man sich gut und spürt kaum Beeinträchtigungen.

Zu Beginn der Schwangerschaft leiden viele Frauen unter Müdigkeit und Übelkeit. Manche merken erst dadurch, dass sie schwanger sind. Schuld daran ist die Hormonumstellung, die den Körper sehr belastet. Er muss sich erst an die neue Situation gewöhnen, dass nun ein 'Fremdkörper' in ihm wohnt und dass zum Beispiel das Blutvolumen um bis zu 50 Prozent steigt. Nachts kommt es vor, dass man häufiger einen Harndrang verspürt, da die Nieren stärker arbeiten. Auch Kopfschmerzen kommen öfter vor, leider darf man sie nicht mehr mit den üblichen Tabletten bekämpfen, da hilft es vor allem viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Wenn die ersten Monate überstanden sind, hat sich der Körper an die Umstellung gewöhnt und wird damit immer besser fertig, so dass die Beschwerden nachlassen und man sich wieder gut fühlt.

Zum Ende der Schwangerschaft, wenn der Bauchumfang immer größer wird, kommen dann meist die nächsten Beschwerden auf einen zu. Durch den Bauch kommt es häufig zu Rückenbeschwerden, denn es bildet sich ein Hohlkreuz aus, das aber nötig ist, denn der Körperschwerpunkt verlagert sich nach vorne. Zudem macht das zusätzliche Gewicht einem zu schaffen. Gegen diese Schmerzen kann Yoga helfen. Es gibt Übungen, die speziell auf Schwangere abgestimmt sind. Entweder kauft man sich eine DVD für zu Hause oder belegt einen Kurs.

Besonders in den warmen Monaten leiden viele schwangere Frauen unter Wassereinlagerungen. Diese treten besonders in den Beinen, Füßen und Händen auf. Die unschönen Schwellungen entstehen, da sich Flüssigkeit im Gewebe anlagert und das Blutvolumen im Körper erhöht ist. Meist verschwinden die Schwellungen erst wieder nach der Schwangerschaft, man sollte aber versuchen die Beine so oft es geht hoch zu lagern und sich möglichst in kühlen Räumen aufhalten. Ebenso kann man sich vom Arzt Komperssionsstrümpfe zu Linderung dieser Schwangerschaftsbeschwerden verschreiben lassen.

Quelle: rund-ums-baby.de
Bilder: Mahalie Stackpole/flickr, Bridget Coila/flickr

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017