Excite

Silvesterfeier ohne Katzenjammer: Tipps für ein Neujahr ohne Kater

Der Weihnachtsbraten ist kaum aufgegessen, da stellt sich nach einem alkoholreichen Silvester die Frage nach dem richtigen Essen und Trinken gegen den Neujahrs-Kater. Der Kopf dröhnt, der Magen dreht sich und die Galle will raus. Zu viel Alkohol bedeutet für den Körper eine harte Belastung, aber wie können wir uns schonen und das neue Jahr möglichst unbeschadet beginnen?

Ernährungsexperten raten zu fett- und kalorienreichem Essen, bevor die Party ins Rollen kommt: Auf einer guten Grundlage wie Lasagne, Pizza oder Nudelsalat gelangt der Alkohol langsamer ins Blut. Zucker- und kohlensäurehaltige Getränke wie Sekt, Punsch und Glühwein bringen den Alkohol schneller ins Blut und sind mit Sauerstoffmangel in vollen Räumen ein Grund für die Kater-Kopfschmerzen am Tag danach. Deshalb auch nicht durcheinander trinken und sich zwischendurch immer mal ein Glas Wasser gönnen. Wer zu viel Alkohol getrunken hat, weil es der Anlass und die trinkfreudige Gesellschaft begünstigt haben, der muss damit rechnen, dass sein Körper etwa zweieinhalb Stunden braucht, um einen halben Liter Bier abzubauen.

Alkohol entzieht dem Körper zudem große Mengen Flüssigkeit und Mineralien, daher sind an Neujahr Mineralwasser, Säfte und ein sauer-salziges Kater-Frühstück ein hilfreiches Mittel gegen Übelkeit und Schwindel. Anstatt sich also mit Kopfschmerzmitteln zuzudröhnen, empfehlen wir das neue Jahr mit Sauerkraut, Gurken, Hering und Salzstangen zu beginnen. Gerade die Raucher kennen die Kopfschmerzen am Morgen danach, mit einem Spaziergang an der frischen Luft versorgt man den Körper am besten wieder mit genügend Sauerstoff. Wer aber ein garantiert katerfreies Neujahr erleben will, der sollte am besten ganz auf den Alkohol verzichten.

Quelle: n-tv.de, fitforfun.de
Bild: tm_lv / Flickr

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017