Excite

Sollten Hunde oder Katzen im Bett schlafen dürfen?

Manche Besitzer von Vierbeinern würden mit ihrem Haustier auch gerne das Bett teilen. Doch da geht die Meinung weit auseinander. Die einen sagen, dass Tiere dort überhaupt nichts zu suchen haben. Und es gibt einige Argumente, die diese Meinung unterstützen. Wer allerdings gerne sein Tier im eigenen Bett schlafen lässt, sollte einiges beachten.

    Tiermedizinportal.de / Twitter

Auf die Hygiene achten

Wenn Sie partout nicht darauf verzichten wollen, dass ihr Vierbeiner nachts in ihrem Bett schlafen darf, dann sollten Sie sehr auf die Hygiene achten. Lassen Sie den Hund oder auch die Katze regelmäßig auf Parasiten oder Zecken prüfen. Vor allem bei Hunden ist eine regelmäßige Entwurmung sowie Floh- und Zecken-Prophylaxe ratsam. Außerdem sollten die Tiere weit weg von Ihrem Kopf schlafen. Und bevor Hund oder Katze ins Bett kommt, checken Sie sie noch einmal gründlich nach Zecken. Wenn das Tier oder auch der Besitzer krank ist, dann sollte auf jeden Fall getrennt geschlafen werden.

Hund nicht vermenschlichen

Fast ein Drittel aller Hundebesitzer sehen ihr Tier quasi wie ein Familienmitglied oder kümmern sich besser darum, als um den eigenen Partner. So eine Vermenschlichung ist aber nicht gut, denn der Hund gewöhnt sich schnell daran. Wenn keine klare Hierarchie vorhanden ist, wird der Vierbeiner immer seinen Bettplatz verteidigen. Deswegen sollte man ihm besser einen festen Schlafplatz außerhalb des Bettes anbieten und ihn daran gewöhnen.

Wenn das Bett zu klein ist

Eine Katze nimmt nicht viel Platz weg und sie rollt sich auch gerne mal am Ende des Bettes ein. Aber ein Hund kann da schon mehr Probleme bereiten. Wenn Sie nicht in Ruhe schlafen können, weil der Hund soviel Raum einnimmt, dann sollten Sie ihn in seinen Korb schicken. Ein Schlafplatz neben dem eigenen Bett wäre sowieso die beste Variante. Damit haben Sie Ihr Bett für sich, der Hund ist aber nicht alleine.

Nicht vereinsamen lassen

Ein Hund wünscht sich viel Nähe, eine Katze ist dagegen auch mal gerne weit weg vom Besitzer. Das bedeutet aber nicht, dass der Hund deswegen immer im Bett schlafen sollte. Besser wäre es, wenn er seinen festen Schlafplatz im Schlafzimmer hat. Bei einer Katze kann es allerdings die Bindung festigen, wenn sie auch mal im Bett schläft. Sie wird es sich aber immer selbst aussuchen, ob sie das will oder nicht. Sie müssen als Besitzer selbst entscheiden, wie Sie es handhaben und den Hund dauerhaft ins Bett lassen. Das wichtigste ist, dass sich alle dabei wohlfühlen.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2018