Excite

Tod von Peaches Geldof: Ist abnehmen mit der Saft-Diät gefährlich?

  • diekatrin/Flickr

Abnehmen mit der Saft-Diät - Models wie Naomi Campbell, Heidi Klum und Peaches Geldof haben damit an Gewicht verloren und spektakuläre Ergebnisse erzielt. Aber welche Risiken birgt die Saft-Diät, ist sie sogar gefährlich? Und lohnt sich das extreme Abnehmprogramm mit Saft?

Neuesten Berichten zufolge soll Peaches Geldof an den Folgen der sogenannten Saft-Diät gestorben sein. Und ausschließlich von Früchten und Saft zu leben ist laut Ernährungsexperten tatsächlich gefährlich. Dennoch: Kann die Saft-Diät wirklich tödlich enden?

Die Fakten zur Saft-Diät im Überblick:

Kann man mit der Saft-Diät abnehmen?

Die Antwort lautet erstmal: Ja. Internationale Supermodels wie Naomi Campbell oder Heidi Klum haben die Saft-Diät bekannt gemacht und man kennt das Ergebnis. Sie sind sehr schlank. Heidi Klum schwört dabei auf das "Master Cleanse-Programm". Das ist eine Sonderform der Saft-Diät, die Zitronen-Saft-Diät. Tagelang nimmt sie nur einen Mix aus Zitronensaft, Ahornsirup und Cayennepfeffer zu sich.

Wer die Saft-Diät googelt, bekommt vom Suchmaschinenriesen die Suchworte "saftdiät ana" vorgeschlagen. Und das besagt viel: Ana, oder auch ProAna, ist ein Netzwerk für Magersüchtige. Und auch bei ihnen scheint die Saft-Diät beliebt.

Wie funktioniert die Saft-Diät?

Alle Mahlzeiten werden durch Frucht- oder Gemüsesäfte ersetzt. Die Flüssigkeit enthält extrem wenige Kalorien, kein Fett und sie sättigt. Viele Models sollen den Saft mit Wattebällchen bestücken, um die sättigende Wirkung noch zu verstärken.

Was macht die Saft-Diät mit dem Körper?

Der Körper verliert schnell an Gewicht. Die Diät wird aber als äußerst radikal beschrieben. Und nicht nur wegen des enorm schnellen Gewichtsverlustes. Der Körper erhält zwar Vitamine und sogar Zucker aber keinerlei Proteine. Sie ist einseitig. Das führt zu Mangelerscheinungen und das kann wiederum auf das Herz schlagen. Muskeln werden bei Proteinmangel abgebaut - so auch der Herzmuskel. Und das wiederum kann zu einem akuten Herzstillstand führen. Ernährt sich jemand auch nach einer solchen Extremdiät, wie der Saft-Diät, weiterhin proteinarm, kann das Herz dauerhaft Schaden nehmen. Der Herzmuskel erholt sich dann nicht. Herzinfarkte können also auch noch Jahre nach der Diät auftreten.

Ein zusätzlicher Aspekt ist der unerwünschte JoJo-Effekt. Wer so schnell abnimmt, der nimmt auch schnell wieder zu. Auf Dauer gesehen bringt die Saft-Diät also nicht den gewünschten Erfolg, sondern nur Schaden für den Organismus.

Die Faktor-5-Diät von von Startrainer und Ernährungsspezialist Harley Pasternak

Kann man an der Saft-Diät sterben?

Es ist durchaus möglich, das der Tod der kürzlich verstorbenen Tochter von Bob Geldof, Peaches Geldof, mit der Saft-Diät in Verbindung steht. Peaches arbeitete als Model und Moderatorin - mit Sicherheit stand sie unter dem starkem Druck der Öffentlichkeit immer perfekt - also superschlank - aussehen zu müssen. Vor drei Jahren hat sie die Saft-Diät durchgeführt. In einem Fernsehinterview gab sie zu, sich dreimal täglich Gemüse und Obst in flüssiger Form zuzuführen. Sie selbst fand das furchtbar eklig - aber sie fühlte sich immer "fett". Gewirkt hat es - sie nahm rapide ab.

Hat die Saft-Diät auch zum Tod der 25-jährigen, zweifachen Mutter Peaches Geldof geführt? Drogen, Medikamente oder Waffen, mit denen Peaches Geldof Selbstmord hätte verüben können, wurden jedenfalls nicht gefunden. Es steht also zur Debatte, ob Mangelerscheinungen der Grund für ihren Tod waren.

Zur Saft-Diät kann man abschließend nur sagen: Finger weg! Wer wirklich Gewicht verlieren möchte, sollte weniger essen - aber von allem etwas. Und Sport treiben.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017