Excite

Der Unterschied zwischen Bakterien und Viren

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Bakterien und Viren? In den meisten Fällen kann uns das fast egal sein, außer natürlich, wenn wir krank sind. Und dann ist es oft sehr wichtig, zwischen den beiden zu unterscheiden, denn Antibiotika zum Beispiel haben keine Angriffsfläche bei Viren, die sich ganz anders verbreiten.

Krankheitserreger

Sowohl Bakterien als auch Viren machen krank - so viel ist einfach zu verstehen. Ein großer Unterschied zwischen Bakterien und Viren ist genau ihre Größe: Bakterien sind um ein vielfaches größer als Viren und sind eigenständige "Einheiten". Sie können sich selbst vermehren, sie haben eine eigene Zellstruktur und sie zählen zu den Lebewesen. Viren dagegen sind selbst nicht viel mehr als kleine Stücke DNA, die unbedingt einen Wirt brauchen, in dem sie sich vermehren können.

Sowohl Viren als auch Bakterien machen krank, aber beide auf unterschiedliche Art und Weise. Viren brauchen wie gesagt einen Wirt, in dem sie sich vermehren können. Dazu nutzen sie die vorhandenen Zellstrukturen und infizieren damit eine ganze Zelle, die eigentlich zu unserem Körper gehört. Wenn der jetzt versucht, sich zu wehren, kann er oft nichts anderes tun, als die Zelle im Prozess zu zerstören. Das kann vergleichsweise harmlose oder so schlimme Folgen haben.

Bakterien dagegen sind wie gesagt eigene kleine Lebewesen. Wir brauchen eine ganze Menge davon! Milchsäurebakterien zum Beispiel gehören zu einer gesunden Scheidenflora. Ein Problem entsteht, wenn die falschen Bakterien dorf auftauchen: Bakterien aus einem anderen Teil des Körpers (zum Beispiel dem Darm) oder von außen, die das Gleichgewicht vor Ort stören. Die Stoffwechselprodukte der Bakterien liegen dann im Weg und sind giftig für unseren Körper (obwohl wir an anderer Stelle vielleicht sogar gut mit ihnen klar kommen würden).

Antibiotika gegen Bakterien

Es ist wichtig zu wissen, dass ein Unterschied zwischen Bakterien und Viren ist, dass nur Bakterien mit einem Antibiotikum behandelt werden können. Wichtig ist also, vorher schon mal zu unterscheiden, ob man überhaupt einen Virus oder ein Bakterium in sich hat. Und dann, ob es ein gutes Antibiotikum gegen die Bakterien gibt. Wenn man ständig mit jeder Menge Antibiotika gegen Bakterien oder sogar Viren vorgeht, lernen die Bakterien leider nur dazu und werden resitent gegen existente Antibiotika.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017