Excite

USA Schock-Kampagne: Tipps von EX - Rauchern

Rauchen ist ungesund und kann tödlich sein, das wissen - sollten zumindest - alle Raucher. Damit man dies nicht vergisst, haben die Zigaretten-Packungen auch diverse Aufschriften und immer wieder setzen die Länder Anti-Rauch-Kampagnen, damit so viele wie möglich der Nikotinsucht entkommen.

In den USA hat das Zentrum für Gesundheitskontrolle und Prävention (CDC) nun eine Kampagne gestartet, die in ihrer Umfangheit und aggressiven Darstellung kaum übetroffen werden kann. Das Zentrum stützt sich hierbei auf wissenschaftliche Erkenntnisse, die belegen, dass eine möglichst aggressive Anti-Raucher-Kampagne Menschen tatsächlich am ehesten vom Tabakkonsum abhält. So sollen rund 50.000 Menschen angesichts der neuen Schockbilder das Rauchen aufgeben.

Testimonials dieser Anti-Rauch-Kampagne sind 'ehemalige Raucher', die in den Videos und Plakaten 'Tipps' geben... Wie man zum Beispiel den Luftröhrenschnitt am besten schont. Man lernt unter anderem den 31-jährige Brandon kennen, der aufgrund seiner Nikotinsucht beide Beine und mehrere Fingerkuppen verloren hat oder Annette (57), die an Lungenkrebs erkrankt ist.

Hier geben ehemaliger Raucher Tipps zum Luftröhrenschnitt:

Die US-Regierung lässt sich diese Kampagne ca. 40 Millionen Euro kosten, denn trotz aller gesetzlichen Regelungen zum Rauchverbot geht die Zahl der Raucher in den USA seit Jahren nicht mehr zurück. Mindestens drei Monate lang sollen die Plakate und Werbespots in Funk und Fernsehen zu sehen sein. Gemäß dem Mott: Wer kann besser die dramatischen Folgen der Nikotinsucht beschreiben, als ein Ex-Raucher?

Allerdings dürfen Kampagnen nicht nur schockieren, sie müssen auch eine positive Botschaft enthalten, dass das Aufhören mit dem Rauchen möglich ist.

Diese EX-Raucher haben es geschafft

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017