Excite

USA: Zeckenbiss löst Fleischallergie aus

  • Getty Images

Fleischallergie wegen Zeckenbiss: In den USA treibt derzeit die sogenannte "Lone Star"-Zecke ihr Unwesen, vor allem auf Long Island, einer Insel an der Ostküste Nordamerikas, ein Biss der Zecke genügt schon und beim Menschen wird eine Fleischallergie ausgelöst. Viele Amerikaner machten in den letzten drei Jahren diese unangenehme Erfahrung und wunderten sich, warum sie kein Fleisch mehr vertragen.

Einen Burger genehmigte sich Louise Danzig zum Abendessen. Doch in der Nacht machte die 63-Jährige dann eine schmerzvolle Entdeckung. Als sie aufwachte, waren Hände, Lippen und Zunge angeschwollen. Dazu waren ihre Atemwege fast komplett verschlossen. In höchster Not wurde sie in ein Krankenhaus gebracht, wo sie untersucht wurde.

Die Ärzte stellten anhand eines Bluttests eine Fleischallergie fest. Ein Biss der "Lone Star"-Zecke hatte diesen ausgelöst. Louise Danzig ist nicht die erste, der das passiert ist. In den USA, vor allem in der Region um Long Island gibt es seit 2011 bereits fast 200 Fälle von Fleischallergie, die durch einen Zeckenbiss ausgelöst wurde. Die Tendenz ist steigend, meinen Mediziner.

Die Zecke, die im Fachjargon Amblyomma americanum genannt wird, sorgt mit ihrem Biss dafür dass sich Antikörpern gegen Alpha-Galactose im Menschen bilden. Alpha-Galactose ist in in rotem Fleisch und einigen Milchprodukten enthalten. So kommt es dann zu dieser Allergie. Es wird wohl keine dauerhafte Unverträglichkeit gegen Fleisch sein und nach ein wenig Behandlungszeit kann der Amerikaner dann wieder herzhaft in den Burger beißen.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017