Excite

Voll bewaffnet gegen den Vollmond am Freitag den 13!

  • steeviethak / Flickr

Freitag der Dreizehnte und Vollmond - an einem Tag im Juni 2014: Das ist keine gute Konstellation für viele abergläubische Menschen! (Die Angst vor den Auswirkungen der Zahl 13 heißt übrigens Triskaidekaphobie.) Und auch alle, die bei einem von beiden Ereignissen vielleicht nur mit den Schultern zucken würden, regen sich vielleicht doch leichte Bedenken: Wenn an beidem auch nur ein bisschen dran ist, ist die Kombi dann nicht vielleicht doch gefährlich?

Mit ganz viel Glück gegensteuern

Unsere Idee, um sie vor allem Unglück zu schützen: Ganz viel Glück bunkern. Weil man Schwierigkeiten haben dürfte, den Tag zu Regenbogen zu überzeugen, die vor der eigenen Tür enden, hier eine Liste aller Glücks-Momente, die sie selbst herbeibringen können:

Kleeblätter suchen: Solange man noch Zeit hat und das Wetter schön ist: Raus, raus in die Natur und die Augen offen halten auf jeder Kleeblattbesetzten Wiese. Da muss man vielleicht mal mit einer Kuh um den vermeintlichen Leckerbissen kämpfen, aber Glück bringt er sicherlich.

Schornsteinfeger finden: Die Unwetter, die durch Deutschland fegten, könnten sich zu einem Glücksfall entwickeln. Immerhin bedeutete so ein Baum auf dem Dach auch, dass siche in Experte den Schornstein ansehen sollte. Hier einen Kuss zu erhaschen, ist sicher eine gute Basis.

Alte Spardosen können sich als absolute Glücksquelle ergeben: Zwar haben früher viele Eltern für die Brautschuhe ihrer Tochter Pfennigegespart, die einzutauschen ist aber vielleicht immer zu viel Aufwand gewesen. Also liegen irgendwo in der Wohnung Kiloweise Glücksbringer!

Marienkäfer fliegen zum Glück - und das im doppelten Wortsinn - mittlerweile auch wieder draußen herum. Landet er auf der Hand und man lässt ihn krabbeln bringt das Glück.

Hat man Angst vor Hexen, die den Vollmond für eine besonders eindrucksvolle Silhouette zum Fliegen ausnutzen könnten, ist Mistel eine gute Abhilfe.

Und sicherlich Tierfreundlicher als eine Hasenpfote.

Zehnseitige Würfel: Die Glücks- und Lieblingszahlen der meisten Menschen sind kleiner als 10 (also eigentlich Lieblingsziffern) und finden sich dementsprechend auf einem zehnseitigen Würfel. Der ist praktischerweise völlig frei von der unglücksbringenden 13 und kann dementsprechend genutzt werden, immer mal wieder garantiertes Glück auszuwürfeln.

Und wenn es doch ein Regenbogen sein muss: Ein Gartenschlauch zaubert kleine Regenbögen dahin, wo man will!

Um auf Nummer Sicher zu gehen, sollte man sich Freitag, dem 13 Juni 2014 weit von allen Spiegeln, Treppen und schwarzen Katzen fernhalten. Die Katze zusammen mit einer Leiter und Salz auf den Dachboden zu sperren, beschwört aber vermutlich eher ein größeres Unglück hervor...

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017