Excite

Warum sind manche Menschen immer unpünktlich?

Der Deutsche an sich ist bekannt für seine Pünktlichkeit, jedenfalls gilt dieses Klischee in vielen anderen Ländern. Für diese Disziplin wird unser Heimatland sogar bewundert, mitunter aber auch belächelt. Denn locker scheint es hier nicht zuzugehen. Doch das trifft natürlich nicht auf alle Menschen hier zu. Nahezu jeder kennt jemanden, der es einfach nicht schafft, pünktlich zu sein.

    Staples Deutschland / Twitter

Zeitmanagement ist nicht das Problem

Dafür gibt es verschiedene Gründe. Doch mangelndes Zeitmanagement ist es nicht. Natürlich gibt es solche liebenswerten Chaoten, die es einfach nicht geregelt bekommen, die Uhr im Blick zu haben und sind deswegen permanent zu spät, oder vergessen gar den kompletten Termin. Aber die Gründe für Unpünktlichkeit sind bei den meisten Menschen woanders zu suchen.

Schnell noch eine Mail beantworten

Es gibt drei Arten der Fehlplanung. Am häufigsten kommt es vor, dass Menschen wenige Minuten zu spät erscheinen. Diese haben dann auch meist eine Ausrede parat, dass sie noch viel zu tun hatten und etwas dazwischen kam. Und das ist oft auch gar nicht gelogen. Sie wollen jede Minute nutzen und mögen es nicht, Zeit zu verschwenden. Deswegen beantworten sie auch noch kurz vor der Abfahrt zum Termin noch schnell eine Mail oder tätigen ein Telefonat, weil sie meinen, es würde zeitlich noch hinhauen. Und am Ende sind sie dann drei bis fünf Minuten zu spät. Auch wenn eine innere Stimme sagt, dass es jetzt eng wird, lassen sich diese Menschen nicht davon abhalten, kurz vor knapp noch etwas zu erledigen. Das Zuspätkommen passiert also nicht bewusst, sondern diese Unpünktlichen sind Sklave ihres eigenen Antriebs und Arbeitswillen.

Freiheitsdrang

Andere wiederum sind ständig bis zu einer halben Stunde zu spät. Psychologen begründen dies mit einem Geltungs- oder Statusproblem. Sie würden den großen Auftritt brauchen, auch wenn sie dafür in Kauf nehmen müssen, dauernd unangenehm wegen extremer Pünktlichkeit aufzufallen. Das Abheben von der Masse ist ihnen ebenfalls wichtig, genauso wie der Freiheitsdrang und eine Abneigung dagegen, sich nach anderen zu richten.

Bloß nicht negativ auffallen

Und dann gibt es noch diejenigen, die ständig viel zu früh da sind und schon im Vorfeld alle Gefahren eliminieren, die dazu führen könnten, nicht pünktlich zu sein. Diese Menschen wollen auf keinen Fall durch Fehler auffallen. Sie haben schon ein schlechtes Gewissen, wenn sie nur zwei Minuten zu spät sind. Unterwürfigkeit ist hier das Stichwort. Die Dinge, die beide vorher genannten Gruppen verabscheuen, leben die Überpünktlichen voll aus und halten es für angemessen.

Einige Infos über Zeitmanagement

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2020