Excite

Was sind Listerien? Nach dem Wurstskandal in Dänemark mit 12 Toten

  • Twitter

Was sind Listerien? Nach demWurstskandal in Dänemark mit 12 Toten: Wie verläuft eine Listerieninfektion, wie lang ist die Inkubationszeit und wie kann man Listerien abtöten?

Die dänische Lebensmittelbehörde Fødevarestyrelsen hatte kürzlich einen landesweiten Listerien-Ausbruch mit schweren Folgen gemeldet: Zwölf Menschen sollen an einer Listerien-Infektion gestorben sein. Die Betroffenen hatten Wurst des dänischen Fleischverarbeitungsunternehmens Jørn A. Rullepølser gegessen, welche mit den mit den gefährlichen Bakterien infiziert waren.

Laut offizieller Berichte soll jetzt die gesamte Produktion in dem Werk stillgelegt worden sein, die Produkte werden zurückgerufen. Neben Wurstwaren stellt die dänische Firma auch Brotaufstriche her. Man arbeite zur Zeit daran, die mit Listerien verunreinigten Produkte zu identifizieren. In Dänemark sollen sich seit September 2013 insgesamt 20 Menschen mit Listerien infiziert haben, 15 davon allein in den vergangenen drei Monaten. Den ersten Toten wegen Listerien gab es wohl schon im September 2013, den bisher verzeichneten Todesfall am 9. August 2014. Mit Listerien infiziert hatten sich insgesamt 50 Menschen in Dänemark.

Was sind Listerien?

Listerien sind stäbchenförmigen Bakterien, welche weltweit in der Umwelt vorkommen. Sie können sich leicht vermehren - auch bei kalten Temperaturen, wie sie im Kühlschrank vorherrschen. Eine Infektion erfolgt meist durch die Aufnahme von von nicht sachgerecht hergestellten Lebensmitteln, Gefahren gehen aus von rohem Fleisch, rohem Fisch und Milchprodukten. Listerien können aber auch durch Düngung mit tierischen Abwässern wie Jauche auf Gemüse gelangen, so findet man die Bakterien auch häufig in abgepackten Salaten. Allerdings sind pflanzliche Lebensmittel im Allgemeinen nicht so oft betroffen.

Für den Menschen ist besonders das Bakterium Listeria monocytogenes gefährlich, für gesunde Menschen stellen Listerien aber in der Regel keine Gefahr dar. Gefährdet sind vor allem Schwangere Frauen, Neugeborene sowie Menschen hohen Alters oder Personen mit Vorerkrankungen, mit chronischen Krankheiten, nach einer Operation oder mit einem geschwächten Immunsystem. Wer zu den betroffenen Gruppen gehört, sollte also rohes Fleisch (Schinken oder Salami beispielsweise), rohen Fisch (Sushi oder Räucherlachs) und Rohmilchprodukte unbedingt vermeiden!

Listerien Inkubationszeit und Symptome:

Listerien können die sogenannte Listeriose auslösen, aber nicht alle Listerien-Arten lösen eine Erkrankung aus. Eine Infektion mit Listerien verläuft zumeist ohne Symptome und bleibt unerkannt. Bei gesunden Menschen ist die Infektion auch meist völlig harmlos. Werden aber besonders viele Erreger aufgenommen, oder ist die Person geschwächt, kann es zu Fieber, Durchfall und schwerer Erkrankung kommen - darunter Blutvergiftungen oder Hirnhautentzündungen. Der Ausbruch einer Listeriose kann bis zu acht Wochen nach der Aufnahme der Listerien erfolgen. Therapieren kann man die Listeriose mit Antibiotika - in 30 Prozent der Fälle führt die Erkrankung aber dennoch zum Tode führen.

Wie kann man Listerien abtöten?

Erhitzen der Nahrung, also das Kochen oder Braten von Fleisch und Fisch, sowie das gründliche Waschen von Obst und Gemüse sind meist ausreichend. Gefährdete Menschen, wie etwa Schwangere, sollten bestimmte Nahrungsmittel aber eher vollständig aus dem Ernährungsplan streichen!

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017