Excite

Welche Krankheiten sind in der Schwangerschaft gefährlich? Und welche nicht?

Jede Mutter will das Beste für ihr Ungeborenes, sodass die Frage nicht ausbleibt, ob es gefährliche und ungefährliche Krankheiten in der Schwangerschaft gibt. Nicht bei jedem Wehwechen muss die Schwangere einen Arzt konsultieren. Allerdings gilt es dagegen bei bestimmten Symptomen früh genug zu handeln.

Wenn sich die Mutter allerdings sehr unwohl in ihrer Haut fühlt, ist es besser, einen Arzt oder eine Hebamme aufzusuchen, um nicht in Zweifel und Sorge zu bleiben.

    Ed Bierman/Flickr

Gefährliche und ungefährliche Infektionen für Mutter und Ungeborenes

Gefährliche und ungefährliche Krankheiten in der Schwangerschaft: Bei einer leichten Erkältung brauchen sich Schwangere keine Sorgen machen. Diese stellt keine Gefahr für das Ungeborene dar.

Wer krank und schwanger ist, sollte allerdings zu Hausmittelchen greifen anstatt zu harten Antibiotika: Tee mit Honig und Zitrone sollte bei leichten Erkältungen helfen. Bei stärken Infektionen sollte jedoch ein Arzt aufgesucht werden.

Anders sieht es bei Infektionen im Intimbereich aus. Bei solchen Krankheiten in der Schwangerschaft sollte unbedingt der Frauenarzt aufgesucht werden.

Des Weiteren gibt es Infektionen in der Schwangerschaft, die über den Blutkreislauf der Mutter zum Ungeborenen gelangen. Dazu gehören beispielsweise Röteln, Masern, Mumps oder Toxoplasmose. Fühlt sich die werdende Mutter schwach und unwohl, treten Fieber, Kopfschmerzen, Durchfall oder Übelkeit sowie die Symptome der Infektionen auf, sollte sie unbedingt zu einem Arzt.

Krank und schwanger sein ist für viele werdende Mütter ein Graus, vor allem, wenn sich die Symptome einer Krankheit nicht wirklich auffällig sind. Das ist zum Beispiel der Fall bei der Schwangerschaftsdiabetes. Dann befindet sich zu viel Zucker im Körper der Frau, was Mutter und Kind gesundheitlich gefährdet.

Anzeichen für eine Schwangerschaftsdiabetes können großer Durst sein. Allerdings bekommen viele Frauen die Krankheit erst mit, wenn der Blutzuckertest beim Frauenarzt positiv auffällt.

Unwohlsein in der Schwangerschaft: Leider ein tägliches Übel

Gefährliche und ungefährliche Krankheiten in der Schwangerschaft können auch vom Essen kommen. Rohe Lebensmittel wie Mettwurst oder roher Fisch können Bakterien übertragen, die über die Nabelschnur zum Kind gelangen.

Krank sein in der Schwangerschaft ist bei einigen Frauen an der Tagesordnung: Durchfall oder Erbrechen können oft Auftreten und sollten kein Grund zur Beunruhigung sein, vorausgesetzt, der Körper erhält genügend Flüssigkeit und verliert nicht massiv an Gewicht.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017