Excite

Wie kriegt man Hundegeruch aus der Wohnung?

Hundebesitzer können ein Lied über den Geruch in der eigenen Wohnung singen. Denn so lieb und süß ein Vierbeiner auch ist, er verströmt seinen eigenen Geruch. Und wenn man nicht dagegen ankämpft, dann hat das Aroma bald die gesamte Wohnung eingenommen. Man nimmt es vielleicht selbst nicht wahr, aber Gäste merken es sofort. Dabei gibt es einige Dinge, die man dagegen tun kann.

    QIEZ BERLIN / Twitter

Textilien

Ein Großteil seines Lebens verbringt ein Hund gerne liegend und schlafend. Und Textilien sind besonders anfällig für den Geruch eines Hundes, es frisst sich darin quasi sofort ein. Deswegen sollten Sofabezüge, Liegedecken, Hundekissen und Hundebett regelmäßig gewaschen werden. Damit können unangenehme Aromen sofort entfernt werden.

Vorsicht bei Duftsprays

Oft macht man es sich einfach und kauft sich ein Duftspray, um angenehme Gerüche in der eigenen Wohnung zu erzeugen. Doch dabei ist Vorsicht gebeten. Denn auch wenn das Ergebnis gut ist, so, wird doch eine Menge Chemie versprüht. Und das kann sowohl für Mensch als auch Tier gefährlich sein. Diese sogenannten Chemiekeulen können die Atemwege angreifen. Deswegen verzichten Sie besser auf künstliche Duftsprays.

Natürliche Alternativen

Es muss nicht immer das künstliche Zeug sein, das dazu auch noch die Umwelt belastet. Einen angenehmen Duft kann man auch mit natürlichen Alternativen erzeugen. Versuchen Sie es mal mit getrocknetem Lavendel. Der Duft übertönt den Hundegeruch sehr schnell. Auch natürliche Duftöle leisten hierbei eine gute Arbeit. Gehen Sie aber auch hier sehr sparsam mit den Düften um. Weniger ist hier immer mehr.

Hund pflegen

Der Hund sollte regelmäßig und oft gepflegt werden, auch so kann einer unangenehmer Geruch verhindert werden. In verfilztem Fell oder abgestorbenen Haaren setzt sich der Hundegeruch besonders gerne fest. Bürsten Sie also das Fell Ihres Vierbeiners gut durch. Und achten Sie auch auf die Ernährung Ihres Haustieres. Minderwertiges Hundefutter kann diese Gerüche produzieren denn es produziert Ausdünstungen, die es bei einem hochwertigen Futter eben nicht gibt.

Arztbesuch

Sollte dies alles nicht helfen und bleibt der Geruch Ihres Hundes in der Wohnung, so kann das Tier auch ein gesundheitliches Problem haben. Wenn die Analdrüsen nicht richtig funktionieren oder Ihr Hund eine Hauterkrankung hat, dann produziert er den Geruch verstärkt. Auch Funktionsstörungen an Leber und Niere können die Ursache sein. Lassen Sie dies bei Ihrem Tierarzt abchecken.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2018