Excite

Wie schädlich ist eine E-Shisha?

Wie schädlich ist eine E-Shisha? Man geht immer davon aus, dass E-Shishas ungefährlich sind, da sie kein Nikotin enthalten. Deshalb wurde das Rauch-Gerät in der Vergangenheit auch gerne an 16-jährige in Shisha-Bars verkauft. Auch an Schulen war sie erlaubt.

Doch das Bewusstsein rund um die elektronische Shisha hat sich aufgrund von neusten Forschungen verändert. Man kann nicht mehr pauschal sagen, dass das Rauchen von E-Shisha ungefährlich ist.

    Lars Plougmann/Flickr

Gefährliche Chemikalien in der Elektro-Shisha

Wie schädlich ist eine E-Shisha? Das Kollaborationszentrum für Tabakkontrolle der WHO (Weltgesundheitsorganisation) wies darauf hin, dass die E-Shisha ungesund sei.

Bei Forschungen fanden Wissenschaftler in der elektronischen Shisha schädliche Inhaltsstoffe, die sich auch in der elektronischen Zigarette befinden. Beim Rauchen der elektronischen Wasserpfeife wird zwar kein Nikotin verbrannt, allerdings andere Chemikalien, die ungesund sind für den Körper.

Diese chemikalischen Mischungen werden beim Elektro-Shisha Rauchen inhaliert und haben Nebenwirkungen. Eine Chemikalie ist beispielsweise Propylenglykol. Die Chemikalie wird auch bei der Produktion von Kosmetikartikeln verwendet und ist in kleinen Mengen ungefährlich.

Wer jedoch täglich die elektronische Shisha raucht, nimmt größere Mengen von Propylenglykol zu sich. Die Partikel des Stoffes verschmutzen beim Inhalieren die Atemwege und gelangen in die Blutbahn des Körpers. Welche Folgen der Stoff auf Raucher hat, die regelmäßig zur E-Shisha greifen, können die Forscher allerdings nicht sagen, denn es gibt noch keine Langzeit-Studien.

Allerdings sind Reizungen der Atemwege bei Rauchern von elektronischen Zigaretten und Shishas häufig zu beobachten. Des Weiteren leiden diese Raucher auch häufiger an Allergien. Ein weiterer Aspekt, den die Forscher des Kollaborationszentrums für Tabakkontrolle der WHO nennen, ist das erhöhte Risiko an Krebs durch die E-Shisha. Ausgeschlossen werden kann dieses nämlich nicht, auch wenn es noch keine eindeutigen Beweise dafür gibt.

Erhöhtes Krebsrisiko durch E-Shisha

Wie schädlich ist eine E-Shisha? In der elektronischen Wasserpfeife sind Schwermetalle sowie auch Glycerin enthalten. Diese Stoffe sind krebserregend und auch in normalen Tabak-Zigaretten zu finden. Wer seine Gesundheit nicht riskieren will, greift weder zur normalen Zigarette bzw. Shisha noch zu elektronischen Variante! Jugendlichen, die die E-Shisha rauchen, sollte man über die Gefahr aufklären!

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017