Excite

Winter: Tipps gegen Kälte - für Auto, Arbeit, Reise, Kleidung und Pflege

Der Winter ist nun da, in Deutschland wird ab sofort gefroren, wir geben hier Tipps gegen die Kälte. Denn man sollte einiges im Straßenverkehr und auf Reisen beachten. Auch die richtige Kleidung und Pflege der Haut ist wichtig. Wer alle Tipps beachtet, kommt gut durch den Winter. Und der soll jetzt laut dem Deutschen Wetterdienst erst einmal länger bleiben.

    Getty Images

Pünktlich bei der Arbeit sein

Blitzeis, Glätte und vereiste Straßen sind keine Entschuldigung dafür, zu spät bei der Arbeit zu erscheinen. Ist ein Chef kulant, kann er das durchgehen lassen, aber auch verlangen, dass die versäumte Arbeitszeit nachgeholt wird. Deswegen sollte man sich den Wecker etwas früher stellen, wenn der Weg zur Arbeit länger dauert, als normal. Nur wer durch eine körperliche Behinderung bei Glätte gar keine Möglichkeit hat, im Büro zu erscheinen, kann zu Hause bleiben.

Wintercheck machen

Bevor der Wagen jetzt gestartet wird, sollte jeder Halter einen Wintercheck durchführen. Dazu gehört vor allem, Fortschutzmittel ins Kühlwasser zu geben. Aber auch die Bremsbelege und -flüssigkeit sollten gecheckt werden. Für eine längere Fahrt sollte auch immer ein Kanister Benzin mitgeführt werden. Steht man in einem langen Stau, kann dann der Motor laufen gelassen werden, damit es im Innenraum warm bleibt. Geht dadurch zuviel Benzin verloren, hat man eine Reserve. Auch Getränke wie warmer Tee oder Snacks wie Energieriegel und Schokolade sollten immer an Bord sein.

Bußgelder drohen

Wer sein Auto vor Fahrtantritt nicht ordentlich freikratzt, dem droht eine Strafe von 5 bis 25 Euro, wenn er erwischt wird. Auch das Laufenlassen des Motors beim Enteisen kostet 10 Euro. Und auf den Straßen sollte der Sicherheitsabstand viel größer sein, als bei nicht vereisten Straßen. Der ADAC empfiehlt, die Lücke zum Vordermann etwa drei Mal so groß zu lassen, wie bei normalen Witterungsverhältnissen.

Richtige Kleidung wählen

Derzeit kann es auf den Straßen schon mal so richtig kalt werden. Deswegen sollte jeder eine Mütze tragen, die die Ohren auch bedecken. Handschuhe sind ebenfalls sehr wichtig, denn die Körperteile, die am weitesten von der Körpermitte entfernt sind, frieren am schnellsten. Wenn die Jacke aus Kunstfaser besteht, dann perlt die Feuchtigkeit daran viel besser ab. Das T-Shirt sollte aus Baumwolle sein, damit der Schweiß aufgesogen wird. Allgemein ist es besser, mehrere dünne Kleidungsstücke übereinander zu tragen, als einen dicken Pullover. Denn die Luftschicht zwischen der Kleidung wärmt dann zusätzlich. Dazu festes Schuhwerk mit dicken Socken und schon trotzt man der Kälte.

Haut eincremen

Die Haut ist im Winter besonders gefährdet. Sie trocknet aus und kann reißen, so entstehen schmerzhafte kleine Narben. Deswegen sollte man das Gesicht und die Hände mit einer fetthaltigen Creme einreiben.

Streuen nicht vergessen!

Und zu guter letzt muss auch noch gestreut werden. Hausbesitzer müssen dafür sorgen, dass der Gehweg vor dem Grundstück von 7 Uhr morgens bis 20 Uhr gefahrlos begehbar ist. Am Wochenende ist die Startzeit 9 Uhr. Die vorgeschriebene Breite des freigeräumten Gehweges beträgt einen Meter.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017