Excite

Zahnfleischentzündung in der Schwangerschaft

Als werdende Mutter muss man an allerlei Dinge denken. Welche Vorsorgeuntersuchungen stehen an, welche Ernährungsgewohnheiten muss man ändern, welche Zusatzpräparate lohnt es sich einzunehmen und welche Babyausstattung benötigt man eigentlich. Was viele Frauen vergessen ist allerdings der Gang zum Zahnarzt. Denn was viele werdende Mütter nicht wissen, gesunde Zähne und ein gesundes Zahnfleisch sind besonders in der Schwangerschaft wichtig.

Sobald Sie von Ihrer Schwangerschaft erfahren ist es daher sinnvoll, einen Zahnarzt aufzusuchen. Der Arzt kann präventive Maßnahmen ergreifen, um Ihre Zähne und Ihr Zahnfleisch in einem gesunden Zustand zu erhalten. Eine professionelle Zahnreinigung mit Entfernung des Zahnfleischs kann bereits eine geeignete Vorsorge darstellen.

Wieso kommt es zu einer Zahnfleischentzündung? Die hormonellen Veränderungen in der Schwangerschaft führen dazu, dass das Gewebe besser durchblutet wird und die Gefäße sich weiten. Das ist im Becken- und Bauchbereich für die Entwicklung des Ungeborenen sehr wichtig. Aber auch im Mundbereich kommt es zu diesen Veränderungen. Die Gefäßerweiterung kann wiederum dazu führen, dass die Blutungsanfälligkeit erhöht ist und Plaque-Bakterien durchlässiger sind.

Wenn es zu einer Zahnfleischentzündung während der Schwangerschaft kommt, sollten Sie es nicht bagatellisieren. Eine Infektion des Zahnfleisches kann das Risiko einer Frühgeburt um das Siebenfache erhöhen. Durch die Entzündung gelangen schädigende Substanzen in Ihre Blutbahn und können dadurch zu verfrühten Wehen führen. Wenn Sie in der Vergangenheit schon häufiger unter Zahnfleischentzündungen gelitten haben, ist daher dringend zu raten, alle 8-12 Wochen einen Zahnarztbesuch einzuplanen. Nach der Geburt des Kindes benötigt das entzündete Zahnfleisch in der Regel ein Jahr, bis es sich vollständig regeneriert hat.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017